Das Jagen war im Mittelalter dem Adel vorbehalten. Doch vor allem in Zeiten der Lebensmittelknappheit greift auch der Pöbel zum Bogen. Heinrich hat in Kingdom Come: Deliverance die Chance, ebenfalls das Jagdhorn in die Hand zu nehmen, sich ein paar Wilderern anzuschließen und den berüchtigten Hanekin Hase zu unterstützen. Doch wofür entscheidet ihr euch? Wollt ihr Hanekin retten oder schlagt ihr euch am Ende doch auf die andere Seite und verratet die Wilderer? Wir haben die Enden für euch durchgespielt.

Gönnt euch lieber ein oder zwei Retterschnäpse mehr. Nur zur Sicherheit, falls etwas schief geht:

Kingdom Come: Deliverance - Her mit dem Retterschnaps-Rezept!23 weitere Videos

Nachdem ihr die Nebenmissionen Maskerade und Verrußt für den Wirt Andreas in der Schenke an der Waldwiese absolviert habt, könnt ihr euch die Mission Schaf im Wolfspelz bei ihm abholen. Die Quest ist eng verwoben mit Hasenjagd, die ihr von Jägermeister Nickolas erhaltet. Andreas schickt euch zum Schwarzen Lukesch, der etwas außerhalb wohnt und dessen Vertrauen ihr gewinnen müsst, um in der Geschichte voran zu kommen.

Ihr könnt die Quest von Andreas auch erhalten, wenn ihr das gewilderte Fleisch in seinem Keller entdeckt und ihn darauf ansprecht. Ehe er euch aber seinen Wildererfreunden vorstellt, müsst ihr ihm von Jakub seinen heißgeliebten Bierkrug zurückbringen. Diesen könnt ihr stehlen oder in einem Faustkampf von Jakub bekommen.

Auf die Frage, warum ihr euch den Wilderern anschließen sollt, ist jede Antwort genehm. Wir haben uns für die einfachste Variante entschieden: Heinrich liebt es zu jagen! Um euch zu beweisen, sollt ihr Lukesch ein Hirschgeweih bringen, das ihr entweder einfach kauft - beispielsweise beim Apotheker in Rattay - oder selbst besorgt, indem ihr Jagen geht. Dafür braucht ihr aber den Skill Trophäenjäger mit dem ihr Tieren Geweihe abnehmen könnt.

Im Norden von Talmberg findet ihr Lukesch. Für Schaf im Wolfspelz müsst ihr erst einmal Vertrauen aufbauen - und ihm das Jagdhorn von Nickolas bringen.

Jagdhorn besorgen

Nach dem Hirschgeweih, sollt ihr das Jagdhorn des Jägers Nickolas besorgen. Wie ihr es anstellt ist Lukesch egal. Hauptsache, ihr habt es dabei. Natürlich könnt ihr ihn bestehlen - dabei müsst ihr aber vorsichtig sein, denn Nickolas trägt es stets bei sich. Wollt ihr Hanekin Hase und Lukesch hingegen hintergehen, könnt ihr Nickolas auch einfach einweihen und ihn nach dem Horn fragen - vorausgesetzt, ihr habt bei ihm bereits die Quest Hasenjagd angenommen. Er wird es euch, ein wenig widerwillig, in die Hände drücken.

Wollt ihr es stehlen, empfiehlt es sich, bei Nacht zuzuschlagen. In Nickolas’ Haus gibt es mehrere Truhen. Findet ihr das Horn nicht an ihm, durchsucht die Truhen, doch passt auf, dass ihr beim Schlösserknacken niemanden weckt.

Schätze finden ist nicht stehlen! Also auf auf in die weite Welt von Böhmen und nehmt eine Schaufel mit! Wir haben alles für euch entschlüsselt und gefunden:

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)

Kehrt mit dem Horn zum Schwarzen Lukesch zurück und präsentiert es ihm. Daraufhin vertraut er euch und ihr könnt euch mit den Wilderern am vereinbarten Treffpunkt treffen. Das ist derselbe Ort, den auch Betti im Wald erkundet hat. Begebt euch bei Nacht zu dem Treffen. Ihr erhaltet zudem den Auftrag, Robard Bescheid zu geben. Ignoriert dies, wenn ihr alle Enden offen halten wollt!

Hanekin Hase retten oder hintergehen? Alle Enden der Quest

Nach einer kurzen Zwischensequenz, in der ihr die liebreizenden Wilderer inklusive Hanekin Hase getroffen habt, liegt es an euch, eine Entscheidung zu treffen. Auf welche Seite wollt ihr euch schlagen - die der Wilderer oder doch der Talmberger Wachen. Die Entscheidungen haben jeweils zur Folge, dass eine andere Quest fehlschlägt:

Wollt ihr Hanekin Hase beistehen oder ihn tot sehen? Wählt weise!
  • Schlagt euch auf Hanekin Hases Seite: Hiermit endet die Quest Hasenjagd ohne Erfolg.
  • Schlagt euch auf die Seite der Talmberger: Hanekin Hase wird verhaftet oder stirbt. Damit schlägt natürlich die Quest Schaf im Wolfspelz fehl.

Sprecht danach mit Hanekin Hase, sobald ihr in sein Versteck gegangen seid. Er wird euch von seiner Motivation berichten. Wie es den Anschein hat, ist Hanekin gar nicht der Böse, sondern Nickolas. Hier startet auch schon die nächste Mission Weiberjagd.

Wie habt ihr euch entschieden? Schenkt ihr Nickolas Glauben und setzt auf die Hasenjagd oder schlagt ihr euch auf die Seite von Hanekin Hase? Seid ihr für Nickolas, endet die Quest hier und die Mission um die Entführung von Margit findet nie statt. Wir empfehlen euch Hanekins Seite einzuschlagen, denn nur dann könnt ihr darauffolgend Jägermeister von Talmberg werden und den entsprechenden Erfolg freischalten.

Wie so viele Quests ist auch diese stark verbuggt. Spieler klagen über tote NPCs, die für das Vorankommen der Geschichte wichtig sind, stattdessen aber vom Himmel fallen und tot vor euch liegen. Teils starten Gespräche nicht oder Zwischensequenzen werden nicht getriggert. Legt also genügend Speicherstände an und schiebt die Quest ansonsten ein wenig auf.