Was heute ein Porsche ist, war im Mittelalter ein stattlicher Gaul. Auch in Kingdom Come: Deliverance kann Heinrich mit einem Pferd Eindruck schinden und sich das Leben leichter machen. Wo aber bekommt man ein Pferd her und woher weiß man, welches das beste ist? Wir zeigen euch die verschiedenen Pferdehändler und verraten euch sogar, wo ihr Plötze findet. Ja richtig, der sture Gaul eines berüchtigten Hexers hat sich nämlich in das Spiel geschlichen. Ebenso wie Epona, das Pferd von Link...

Wer hat Schuld an der Trennung von Plötze? Findet es heraus und seht zudem, wo ihr Plötze finden könnt:

Kingdom Come: Deliverance - Geralts Pferd steht zum Verkauf!20 weitere Videos

Wenngleich es einen Erfolg für das Zurücklegen von über 50 km zu Fuß gibt, ist es dennoch weitaus bequemer, auf dem Rücken eines Pferdes das mittelalterliche Böhmen zu erkunden. Außerdem habt ihr deutlich mehr Tragekapazität, da ihr die Satteltaschen bis zum Anschlag mit Items, die ihr durch Schlösserknacken und Taschendiebstähle bei euch habt, vollstopfen könnt! Manche Pferde können euch sogar im Kampf beistehen, da sie spezielle Attacken und Ausweichbewegungen können. Die haben dann natürlich auch ihren Preis...

Weiter unten erfahrt ihr außerdem noch, wie ihr Plötze, also den Gaul des Hexers, bekommen könnt. Denn anscheinend hat das Pferd bei Geralt von Riva ausgedient und ein neuer Roach muss her. So steht es euch frei, diesen Oldtimer zu finden. Kleiner Dämpfer vorweg: Geschenkt gibt es ihn nicht, außer natürlich ihr stehlt ihn...

Pferde für Heinrich: Hier kriegt und kauft er sie

Eure ersten Erfahrungen auf einem Pferd sammelt ihr bereits im Prolog, wenn ihr aus Skalitz flieht. Schafft ihr es hier auf einen Gaul, begleitet euch dieser exakt bis zur nächsten Cutscene. Danach seid ihr wieder pferdelos und müsst euch erneut auf die Suche begeben.

Kingdom Come: Deliverance - Pferd kriegen: Sogar Plötze und Epona!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 46/481/48
Zugegeben: Allzu ausgefeilt ist die Reitmechanik nicht. Dennoch ist es hilfreich, in KCD ein Pferd zu haben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da ihr im Verlauf der nächsten Stunden vermutlich noch nicht ausreichend Groschen sparen konntet, um euch alsbald ein neues Pferd zu kaufen, solltet ihr auf eine ganz bestimmte Belohnung hoffen, wenn ihr eine Quest mit Hans Capon, dem reichen Adelsburschen, absolviert. Hierfür müsst ihr den Jüngling erst zur Jagd begleiten und Hans dann im Wald finden und ihm helfen. Als Belohnung winkt euer erstes Pferd: Pebbles! Pebbles ist nicht sonderlich schnell oder mutig. Aber hey, einem geschenkten Gaul…

Wollt ihr aufrüsten, müsst ihr fortan Pferde kaufen. Dabei gibt es verschiedene Händler, die euch ein Geschäft vorschlagen. Vorher könnt ihr bequem die Stats mit denen eures aktuellen Pferds vergleichen und überlegen, ob es die Investition wert ist. Außerdem könnt ihr auch euer altes Pferd eintauschen und so noch ein paar Groschen sparen. Stallmeister findet ihr in den folgenden Städten und Dörfern:

Packshot zu Kingdom Come: DeliveranceKingdom Come: DeliveranceRelease: PC, PS4, Xbox One: 13.2.2018 kaufen: Jetzt kaufen:
  • Neuhof: Im Norden der kleinen Siedlung befindet sich ein Gestüt, das ihr ebenfalls für eine Quest besuchen müsst. Danach könnt ihr hier aber auch Pferde kaufen.
  • Merhojed: Inmitten dieses Dörfchens befindet sich ein stolzer Pferdebesitzer, der euch gerne ein neues Pferd verkauft.
  • Uschitze: Der Stallmeister befindet sich etwas weiter südlich der Stadt und damit nordöstlich von Talmberg.

Natürlich könnt ihr auch ein Pferd stehlen, aber dabei solltet ihr euch nicht erwischen lassen. Zudem solltet ihr nicht durch die Ortschaft reiten, aus der das Pferd geklaut wurde, andernfalls sinkt eurer Ruf dort erst einmal rapide. Habt ihr dann ein Pferd, erreicht ihr die Orte wesentlich fixer. Und auch die Suche nach Schätzen durch Schatzkarten macht deutlich mehr Spaß.

Neben Plötze und Epona gibt es noch weitere Anspielungen in KCD, die mitunter ganz amüsant sind:

Bilderstrecke starten
(9 Bilder)

Plötze bekommen

Wie bereits angedeutet, werdet ihr das Pferd aus der Witcher-Reihe in Kingdom Come: Deliverance finden. Der Gaul wurde an den Stallmeister Johann in Merhojed verkauft. Dieser deutet im Gespräch auch an, warum Geralt das Pferd wohl loswerden musste.

Da es sich bei Plötze nur um ein Stufe-2-Pferd handelt, sind die Stats nur geringfügig besser als die von Pebbles. Aber ebenso wie einen Oldtimer kauft man sich Plötze ja nicht nur für die Leistung:

  • Geschwindigkeit: 38
  • Kapazität: 228
  • Mut: 8
  • Ausdauer: 290

Epona bekommen

Neben Plötze könnt ihr auch Links berüchtigten Gaul bekommen. Epona steht in Neuhof zum Verkauf, ist aber auch kein Rennpferd, da es ebenfalls nur Stufe 2 aufweist. In den Ställen des Gutshofs stehen nur Pferde, die namenlos sind. Geht ihr aber am Teich vorbei, durch die hinteren Ställe auf die Koppel, stehen hier einige Gäule zum Verkauf. Epona ist zwar äußerst ausdauernd, dafür aber nicht besonders mutig:

Kingdom Come: Deliverance - Pferd kriegen: Sogar Plötze und Epona!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Neben Plötze steht auch Links Pferd, Epona, zum Verkauf. Dafür müsst ihr nach Neuhof.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Geschwindigkeit: 38
  • Kapazität: 212
  • Mut: 5
  • Ausdauer: 430

Sitzt ihr schon fest im Sattel, oder seid ihr ein eifriger Wanderer? Verratet uns doch, mit welchem Pferd ihr im Spiel unterwegs seid und ob ihr wie ein ehrbarer Kaufmann oder doch durch flinke Hände an den Gaul gekommen seid.