„In Gottes Hand“ ist eine Nebenquest von Kingdom Come: Deliverance und sie fordert von euch, Johanka dabei zu helfen, ihre Patienten zu versorgen. Als Hinweis gibt euch das Spiel das Herbarium, das ihr vielleicht nicht finden könnt, weil ihr bisher noch nicht mit dem Begriff in Berührung gekommen seid. Wir helfen euch dabei, „In Gottes Hand“ zu lösen und damit Johanka glücklich zu machen.

Kingdom Come: Deliverance - Werdet zum Giftmischer23 weitere Videos

Wenn ihr euch im Kloster von Sasau befindet, blickt auf dem Gelände nach links zur Krankenstation, wo ihr Johanka antreffen werdet. Sprecht mit ihr und ihr werdet erfahren, dass sie kaum Hilfe bekommt, um die Kranken und Sterbenden zu versorgen. Geht alle Gesprächsoptionen durch, die euch bei Johanka angeboten werden und helft der jungen Frau, um „In Gottes Hand“ abzuschließen. Doch ihr könnt einiges falsch machen, also haltet euch an die folgende Anleitung, damit dies nicht passiert.

Die Reihenfolge, in der ihr die Aufgaben für Johanka erledigt, ist nicht von Bedeutung, um „In Gottes Hand“ erfolgreich abzuschließen. Wichtig ist, dass ihr das optionale Ziel ebenfalls abschließt.

In Gottes Hand: Kranken und Verwundeten im Kloster helfen

Während des Gesprächs mit Johanka startet die Quest „In Gottes Hand“ und das Ziel ist es, ihr dabei zu helfen, die Kranken und Verwundeten im Kloster zu versorgen. Außerdem sollt ihr noch Essen für die Patienten besorgen und herausfinden, wie ihr die Zustände verbessern könnt. Als erstes solltet ihr euch um das Fleisch kümmern, damit ihr diese Nebenaufgabe abgeschlossen habt.

Besorgt euch etwas Fleisch, indem ihr Jagen geht, euch die Hühner und Schweine auf dem Hof vornehmt oder es einfach bei der Händlerin auf dem Markt von Sasau kauft. Insgesamt benötigt ihr zehn Stück Fleisch. Gebt die Nahrung bei Johanka ab und damit habt ihr eine der Aufgaben von „In Gottes Hand“ gemeistert. Begebt euch als nächstes zu Bruder Nicodemus (ebenfalls auf der Krankenstation) und sprecht mit ihm.

Kingdom Come: Deliverance stellt euch Nicodemus und Johanka zur Seite, damit ihr "In Gottes Hand" erfolgreich lösen könnt.

Ihr wollt die Zustände auf der Krankenstation verändern und müsst so zum Kustos (Sebastian von Berg), um ihn davon zu überzeugen, die Situation der Kranken zu verbessern. Das wird nicht leicht, also bereitet euch gut darauf vor. Dafür müsst ihr entweder in der Redekunst gewandter sein als er (Kustos Werte: 15/17/8) oder bereit sein, 150 Groschen auszugeben. Im späteren Verlauf von „In Gottes Hand“ bekommt ihr es wieder mit dem Kustos zu tun und könntet von der Redekunst erneut profitieren. Habt ihr diese Aufgaben erledigt, könnt ihr euch daran machen, den einzelnen Patienten zu helfen.

Wenn Sebastian von Berg zwischendurch die Krankenstation betritt, könnt ihr euch mit ihm anlegen, um Johanka zu Hilfe zu kommen. Ihr kennt die Werte der Redekunst, die ihr übertrumpfen müsst, damit es euch gelingt. Andernfalls landet ihr für einen halben Tag im Kerker. Ihr müsst euch mit dem Kustos aber nicht anlegen, um „In Gottes Hand“ abzuschließen.

Patienten von Johanka heilen

Jeden einzelnen Patienten von Johanka zu versorgen, kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, da ihr zunächst herausfinden müsst, was sie benötigen und dann, wie ihr es bekommt. Euch wird auch empfohlen, in das Herbarium zu schauen, um Antworten zu finden.

Packshot zu Kingdom Come: DeliveranceKingdom Come: DeliveranceErschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Damit ihr einfach das Buch im Alchemie-Labor gemeint, in dem ihr Rezepte der Alchemie findet (folgt dem Link zu unserem Guide, in dem wir für euch alle Tränke und ihre Zubereitung aufgelistet haben). Manche der Patienten benötigen Tränke oder bestimmte Kräuter, damit sie geheilt werden – die folgende Auflistung ist zwar nicht das Herbarium, aber sie hilft euch dabei, alle Patienten von Johanka zu versorgen.

Das Fleisch für die Krankenstation wartet direkt vor der Tür.

Sprecht oder klickt alle Kranken und Verletzten an, um herauszufinden, wer eure Hilfe benötigt. Einige dieser Patienten schaffen es ohne zusätzliche Hilfe. Ihr könnt jederzeit mit Johanka oder Bruder Nicodemus sprechen, um euch von ihnen Tipps zur Behandlung abzuholen. Ihr kümmert euch um die Kranken, die es andernfalls nicht schaffen würden. Das sind die folgenden:

  • Schlafloser: Sein Bein hindert ihn daran, zu schlafen und damit zu heilen. Der Schmerz ist zu stark. Ihr benötigt einen Schlaftrunk, den ihr selbst herstellen könnt. Sprecht mit Bruder Nicodemus und er wird euch den alten Klassiker empfehlen. Das Rezept findet ihr in dem Herbarium bei der Alchemie-Station in der Krankenstube. Braut den Trunk und verabreicht ihn dem Schlaflosen. Dieser Patient ist damit abgehakt. Könnt ihr den Trank nicht selbst brauen, begebt euch zum Apotheker in Rattay, der euch den Schlaftrunk verkauft.
  • Steinmetz Semek: Dieser Patient benötigt violette Kräuter, um gesund zu werden. Das sagt er euch glücklicherweise bereits selbst und ihr müsst nur noch herausfinden, welche es sind und sie besorgen. Das Kräuterverzeichnis im Herbarium wird euch verraten, dass ihr Beinwell benötigt, um Semek zu heilen. Das Kraut könnt ihr direkt bei Bruder Nicodemus kaufen. Andernfalls verlasst die Krankenstation, geht nach links und hinaus durch das Tor. Dahinter gleich nach rechts und an der Mauer vor euch seht ihr einen kleinen Kräutergarten. Hier findet ihr ebenfalls Beinwell.

    Hier findet ihr die nötigen Kräuter, um dem Patienten zu helfen.
  • Hans aus Skalitz: Wenn ihr Erste-Hilfe-II freigeschaltet habt, könnt ihr die Verbände von Hans selbst wechseln. Wenn nicht, lasst es einfach Bruder Nicodemus machen. Was ihr dafür benötigt, sind ausreichend Verbände (10 Stück), dann erklärt sich der Mönch bereit, Hans zu helfen. Die Verbände findet ihr auch direkt vor Ort, also schaut euch einmal um.
  • Dorfbewohner mit verwundetem Bein: Nachdem ihr mit diesem Patienten gesprochen habt, könnt ihr nochmal mit Johanka sprechen. Sie wird euch sagen, dass das Bein des Dorfbewohners gerichtet werden muss. Ihr erklärt euch bereit, es zu übernehmen und macht dies gemeinsam mit Bruder Nicodemus. Mit Erste-Hilfe-II könnt ihr die Aufgabe auch alleine übernehmen.
  • Phillip aus Skalitz: Dieser Patient wird euch den meisten Aufwand bereiten, da ihr eine weitere Quest erledigen müsst, um ihm zu helfen. Habt ihr dies also noch nicht zufällig auf euren Reisen getan, müsst ihr euch dem jetzt widmen. Schaut euch Phillip an und sprecht anschließend mit Johanka. Ihr erfahrt, dass Phillip vergiftet ist und dass Pater Simon der einzige ist, der ihm helfen kann. Begebt euch nach Rowna, wo ihr von dem Missionsmarker zu einer Hütte geführt werdet. Sprecht dort mit dem schlafenden Mann und ihr erhaltet die Nebenmission „Ein Mann Gottes“. Schließt diese ab und sprecht mit Pater Simon. Er wird euch erklären, wie ihr den Heiltrank für Phillip brauen könnt. Verabreicht es dem Patienten und wartet ein paar Stunden, um zu sehen, dass er gewirkt hat.

Braucht ihr mehr Groschen, dann werft einen Blick in unseren Guide, der euch zum Reichtum führt oder sucht einfach die Schatzkarten nach Schätzen ab. Die folgende Bilderstrecke führt euch zu den Fundorten:

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)

Habt ihr allen geholfen und beim Kustos nach den Vorräten gefragt (optionales Ziel, aber wichtig für den positiven Abschluss der Quest), dann sprecht nochmal mit Johanka und sagt ihr, dass ihr nicht mehr tun könnt. Sie wird dankbar sein und „In Gottes Hand“ ist damit abgeschlossen.