Damit ihr Pribyslawitz im DLC “From the Ashes” von Kingdom Come: Deliverance in vollem Glanz erstrahlen lassen könnt, müsst ihr dafür sorgen, dass ihr stets ausreichend und vor allem günstige Ressourcen bekommt. Dafür müsst ihr zu bestimmten Händlern auf der gesamten Karte und mit ihnen Verträge abschließen. Damit ihr euch nicht die Füße wundlauft, zeigen wir euch, wo ihr die Vorräte Vieh, Kohle, Stein und Getreide am günstigsten herbekommt und wo ihr die entsprechenden Rohstoff-Händler findet.

Einige Bugs wurden schon bereinigt, aber es gibt noch eine ganze Menge. Diesen seltsamen Fehler beispielsweise:

Kingdom Come: Deliverance - Heinrich lernt fliegen!23 weitere Videos

Ehe ihr zu den Verhandlungen aufbrecht, solltet ihr auf jeden Fall ein paar Groschen in der Tasche haben, damit ihr die Verträge sofort abschließen könnt. Solange ihr aber zwischen 3.000 und 5.000 Groschen dabei habt, seid ihr auf der sicheren Seite. Nun müsst ihr bekannte Köhler, Viehhändler und Bauern aufsuchen, mit denen ihr zum Teil schon Kontakt hattet, weil ihr für sie die eine oder andere Nebenquest erledigt habt.

Braucht ihr noch ein paar Groschen, solltet ihr die Schätze ausbuddeln, denn darin sind stets wertvolle Funde. Wir haben alle gefunden:

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)

Stein, Getreide, Kohle und Vieh: Hier sind die Ressourcen günstig

Damit ihr die Rohstoffe in die Stadt holen könnt, müsst ihr zuvor ein Geschäft in Pribyslawitz bauen. Erst dann kümmert sich der dortige Angestellte nämlich darum, dass die Ressourcen in die Stadt gekarrt werden. Verträge abschließen liegt aber in der Hand von Heinrich. Damit ihr wiederum das Geschäft errichten könnt, müsst ihr zuvor 4.000 Groschen opfern und die Brücke und Straße ausbauen. Die Vorräte sind wichtig, denn erst, wenn ihr deren Vorkommen gesichert habt, könnt ihr wirklich alle Gebäude in Pribyslawitz bauen und den Wiederaufbau erfolgreich meistern.

Unten rechts seht ihr, welche Ressourcen euch noch fehlen. Die Händler müsst ihr nur einmal besuchen, um stetige Vorräte zu sichern.

Für einige der Rohstoffe könnt ihr mehrere Händler und Handwerker besuchen, doch die Preise unterscheiden sich zum Teil gewaltig und da das Geld in Prybislawitz knapp ist und ihr vor allem zu Beginn auf jeden Taler schauen müsst, solltet ihr eure Entscheidung weise treffen. Wir haben uns für die folgenden Verträge entschieden:

  • Kohle: Theoretisch könnt ihr in jedes der vier angezeigten Köhler-Lager laufen, doch am günstigsten wird es für euch, wenn ihr den befreundeten Köhler von Rotschopf aufsucht. Für 180 Groschen beliefert er euch gerne.
  • Vieh: Das Vieh in Ledetschko ist mit 30 Groschen definitiv am günstigsten, dafür ist der Metzger jedoch auch ehrlich und verrät euch, dass es sich nicht um die fittesten Tiere handelt. In Sasau wärt ihr für gesünderes Viehzeug bei 50 Groschen.
  • Getreide: Auch hier lohnt sich ein Preisvergleich, denn während ihr in Uschitze 160 Groschen blechen müsst, macht euch der Vogt in Samopesch ein weitaus besseres Angebot mit 80 Groschen.
  • Stein: Beim Stein habt ihr wenig Auswahl und müsst für rund 3.000 Groschen den Deal im Steinbruch von Talmberg eingehen. Das ist jedoch auch die teuerste Ressource von allen.

Die Kosten der Verträge gehen einmalig von Heinrichs Konto ab. Habt ihr euch um die entsprechenden vier Ressourcen gekümmert, könnt ihr mit dem Wiederaufbau von Pribyslawitz beginnen und auch andere Gebäude bauen.