Ist ja nicht so, dass ihr euch freiwillig auf die Jagd mit diesem adligen Taugenichts in Kingdom Come: Deliverance begeben habt! Nach einer viel zu langen Hasenjagd geht es nach der Treibjagd auf einen Keiler auch noch darum, den Kerl aufzuspüren, weil er sich scheinbar in den Wäldern verirrt hat! Wehe dem, der sich bei Einbruch der Dunkelheit hier noch aufhält. Vor allem als Adliger! Nun liegt es also an euch, Hans Capon zu finden…

Hans Capon ist nur einer von vielen Charakteren, die ihr in KCD trefft und mit denen ihr interagieren könnt:

Kingdom Come: Deliverance - A Blacksmith's Tale20 weitere Videos

Nur weil man dem Bengel mal zeigen wollte, wo der Hammer hängt und dass er sich als Adliger nicht alles herausnehmen kann, werdet ihr nun in der Rolle als Heinrich als Strafe gemeinsam mit dem Jüngling Hans Capon auf die Jagd geschickt. Der Ausflug beginnt mehr als Qual denn als Tagesunterhaltung - vor allem für euch, denn Heinrich hat noch kein Pferd und muss neben Hans, der zu Pferde unterwegs ist, hertrotten. Doch die Quest nimmt eine Kehrtwendung, als Hans plötzlich im Dickicht des Waldes verschwindet. Da das Gebiet nicht gerade klein ist, in dem er sich aufhalten kann, zeigen wir euch, wo ihr nach ihm suchen müsst.

Hasenjagd, Keiler auflauern und Hans finden

Zuerst fordert Hans euch zu einer kompetitiven Hasenjagd heraus - dabei steht es euch frei, ob ihr ihm folgt und ebenfalls in seinen Jagdgründen wildert oder eigenständig auf Hoppelmannsuche geht. Kehrt gegen Mittag zurück ins Lager und schon wartet die nächste Aufgabe auf euch - egal, ob ihr Hans übertrumpfen konntet oder nicht.

Hans Capon ist außerdem ein ausgedachter Charakter. Anders als andere NPCs, denen ihr begegnen könnt. Außerdem gibt es noch eine Menge versteckterer Easter Eggs, die es zu suchen lohnt:

Bilderstrecke starten
(9 Bilder)

Als nächstes will Hans einen Keiler, also ein männliches Wildschwein, erlegen. Da ihr beide aber noch so richtige Grünschnäbel in der Jagd seid, geht der Versuch, ihn mit Pfeil und Bogen zu erlegen, richtig schief. Stattdessen stürmt das getroffene Tier in den Wald und Hans eilt hinterher.

Ihr, die ihr kein Pferd habt, bleibt zurück und erhaltet sofort die Questaktualisierung Finde Herrn Hans. Zoomt ihr aus der Karte, werdet ihr feststellen, dass das Gebiet nicht gerade klein ist. Das Spiel jagt euch gerne durch große Waldgebiete, das hat man ja schon bei der Suche nach den drei Nachtigallen feststellen können. Wollt ihr nicht bis zum Einbruch der Dunkelheit umherirren, werft einen Blick auf die folgende Karte. Im markierten Bereich findet ihr Hans:

Kingdom Come: Deliverance - Findet Herrn Hans im Wald

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKingdom Come: Deliverance
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 46/471/47
Folgt dem Waldpfad, der mittig durch den Wald führt, Richtung Nordwesten, um Hans letzten Endes zu finden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wollt ihr euch von der Story überraschen lassen, dann lest nun nicht weiter, um vor Spoilern geschützt zu sein. Hakt es hingegen auch an der darauffolgenden Aufgabe, könnt ihr hier die Lösung eurer Probleme finden.

Natürlich wollt ihr nicht, dass Hans Capon zu Kaninchenfutter verarbeitet wird. Erwartet ihr aber, dass er Probleme mit dem Keiler hat, habt ihr weit gefehlt, denn stattdessen ist Hans in die Arme von ein paar Banditen gelaufen, die sich über blaues Blut in ihren Rängen natürlich freuen.

Packshot zu Kingdom Come: DeliveranceKingdom Come: DeliveranceRelease: PC, PS4, Xbox One: 13.2.2018 kaufen: Jetzt kaufen:

Wollt ihr einen Kampf umgehen, stürmt das Lager nicht, sondern schleicht euch an. Trinkt vielleicht vorher einen Retterschnaps, falls es doch zum ungewollten Kampf kommt. Ihr könnt euch - ohne entdeckt zu werden - an den Pfeiler schleichen, an den Hans angebunden ist und ihn losschneiden. Danach solltet ihr euch fix auf und davon machen, ehe die Banditen bemerken, dass Herr Hans verschwunden ist.

Natürlich könnt ihr auch versuchen, sie zu erledigen. Immerhin habt ihr mindestens einen Bogen dabei. Im Lager befinden sich einige Truhen, die ihr mit Dietrichen plündern könnt - vorausgesetzt, ihr habt das Schlossknacken schon geübt.

Wie war es bei euch? Hattet ihr mehr oder weniger Hasen als Hans erlegt? Habt ihr überhaupt gejagt, oder vielleicht doch lieber den Wald erkundet und ein paar Kräuter gepflückt?