Heinrich hat es in Kingdom Come: Deliverance weit gebracht. So weit, dass er nun zum Vogt von Pribyslawitz ernannt wurde und sich maßgeblich am Wiederaufbau der von Kumanen und Banditen eingenommenen Stadt beteiligen soll. Hier kommt ihr im DLC “From the Ashes” ins Spiel, denn es liegt an euch, Entscheidungen zu treffen, die besten Gebäude zu errichten und dafür zu sorgen, dass stets genug Groschen in der Geld-Kiste sind. Wir helfen euch beim Aufbau und verraten euch, welche Vorteile Bäckerei, Fleischerei, Stallungen und Wachstube bringen.

Den DLC könnt ihr erst starten, wenn ihr euch dem Schlangennest gewidmet habt und danach Wicht besiegen konntet. Wir haben trotz Bug den einfachsten Weg gefunden:

Kingdom Come: Deliverance - Wicht besiegt in unter einer Minute23 weitere Videos

Habt ihr mit Herrn Diwisch in Talmberg gesprochen, ist eure erste Aufgabe Lokator Marius zu finden. Im Lager vor Pribyslawitz findet ihr aber nur einen abtrünnigen Banditen, der durchschimmern lässt, dass Marius in dessen Gewalt ist. Ihr könnt ihm nun entweder Groschen in die Hand drücken oder mit Gewalt drohen. Mit entsprechender Redekunst ist es aber kein Problem, gewaltlos aus der Situation zu kommen. Marius findet ihr dann in einem der Zelte. Nehmt ihm die Fesseln ab und schon beginnt er seine eigentliche Arbeit.

Im DLC "From the Ashes" von KCD müsst ihr Pribyslawitz von Grund auf aufbauen. Wir helfen euch dabei.

Wiederaufbau beginnen, aber richtig

Entscheidet euch, Marius bei der Besichtigung zu begleiten, ehe ihr zu Diwisch zurückkehrt, damit ihr bereits eine Idee vom Grundaufbau der Stadt bekommt. Mit der Rückkehr von Herrn Diwisch werdet ihr schnell zum neuen Vogt von Pribyslawitz ernannt, damit ihr den Wiederaufbau beaufsichtigen und leiten könnt. Schafft ihr dies erfolgreich, winkt zudem noch eine Trophäe.

Ehe ihr mit den richtigen Aufgaben beginnt, müsst ihr aber noch den Lohn für Meisterlokator Marius festlegen. Der gute Herr verlangt eine ganze Menge und wenn ihr die entsprechende Redekunst (über 10) besitzt, solltet ihr definitiv einen geringeren Lohn vorschlagen. Danach solltet ihr einen Großteil eures eigenen Geldes in die dafür vorgesehene Truhe legen, um die anfallenden Kosten zu decken. Befindet sich nicht ausreichend Geld in der Kiste, leidet euer Ruf und letzten Endes kann euch Herr Diwisch eure Beförderung auch wieder entziehen und der DLC endet frühzeitig für euch.

Meisterlokator Marius hat seine missliche Lage schnell vergessen und will fix seinen Lohn verhandeln. Seid hart.

Mit genug Münzen in der Truhe geht der DLC aber erst einmal für euch los. Beginnen müsst ihr mit einem Holzfällerlager für 2.500 Groschen, damit ihr ausreichend Holz für den Bau habt. Danach solltet ihr euch um Brücke und Straße (4.000 Groschen) und dann das Geschäft (ebenfalls 4.000 Groschen) kümmern. Durch dieses könnt ihr nämlich dann Ressourcen aufstocken. Wo ihr diese findet, verraten wir euch im verlinkten Guide.

Mit den entsprechenden Ressourcen könnt ihr dann Gebäude errichten - entweder im Dorfzentrum oder im Randgebiet. Plant ihr als erstes die Bäckerei zu bauen, braucht ihr beispielsweise erst einmal nur die Ressource Getreide besorgen. So spart ihr erst einmal auch ein paar Groschen. Mit manchen Bauten schließt ihr wiederum andere Gebäude aus. Weiter unten im Text zeigen wir euch die Vor- und Nachteile der Entscheidungen. Die folgenden Bauten stehen euch zur Auswahl:

  • Rathaus
  • Verbesserungen an der Kirche
  • Schmiede
  • Bäckerei (schließt Fleischerei aus)
  • Fleischerei (schließt Bäckerei aus)
  • Wachstube (schließt Stallungen aus)
  • Stallungen (schließt Wachstube aus)
  • Geschäft
  • Schenke
  • Befestigte Brücke und Straße
  • Holzfällerlager
  • Bienenstöcke

Nicht alle Gebäude machen natürlich Gewinn und so müsst ihr gut überlegen, wann ihr welche Verbesserung anbringt und welches Bauprojekt vielleicht noch etwas warten sollte. Nachfolgend haben wir verschiedene Baupläne für euch, je nachdem wie viel Groschen ihr zu Beginn des DLCs im Portemonnaie habt.

Braucht ihr noch ein paar Groschen, solltet ihr auf Schatzsuche gehen, denn in den Verstecken findet sich häufig hochwertige Ausrüstung, die ihr zu guten Preisen verkaufen könnt:

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)

Zudem müsst ihr noch drei zusätzliche Aufgaben erfüllen, damit euer Job als Vogt gerechtfertigt und der Ausbau von Pribyslawitz als voller Erfolg gilt:

  • Dorfeinkünfte liegen bei über 1.200 Groschen am Tag
  • Mehr als 40 Bewohner leben in Pribyslawitz
  • Alle Kirchenreperaturen sind abgeschlossen

Da ihr aber keine zeitliche Begrenzung habt, könnt ihr auch mit dem günstigeren Plan fahren und langsamer die Verbesserungen und neuen Gebäude hinzufügen. Hauptsache ist, dass ihr keine Verluste macht, für die ihr nicht genügend finanzielle Rücklagen habt.

Der beste Aufbau für jeden Geldbeutel

Habt ihr nicht gerade viel Gold zur Verfügung, solltet ihr natürlich schnell auf die Gebäude setzen, die euch aus der Miese holen und für etwas Gewinn sorgen. Ab einem Grundbesitz von rund 50.000 Groschen braucht ihr euch hingegen keine Sorgen mehr machen und könnt quasi alles bauen, ohne groß auf die Ausgaben zu achten. Generell gilt, dass der Aufbau auch mit geringem Startgeld zu bewältigen ist, ihr müsst dann halt nur mehr Tage verstreichen lassen, bis sich die Geldtruhe füllt und ihr die gewünschten Verbesserungen anbringen könnt.

Ihr solltet aber mindestens 15.000 Groschen in der Tasche haben, wenn ihr sofort Gewinn machen wollt. Andernfalls könnt ihr euch nicht sofort die Bäckerei oder Fleischerei leisten - das erste Gebäude, das Gewinn machen wird. Rechnet vorher ein, dass ihr für Geschäft, Holzfäller und Straße alleine 10.500 Groschen hinlegen müsst.

In den folgenden zwei Kostenplänen listen wir euch Schritt für Schritt auf, in welcher Reihenfolge ihr welche Gebäude platzieren solltet, damit ihr schnellstmöglich den größten Gewinn einfahrt, der mit eurem Startgeld möglich ist:

GebäudeKosten (Groschen)Einnahmen (Groschen)
Mit weniger als 17.000 Groschen
Bäckerei4.200250
Bäckerei-Verbesserung Trockenschuppen50085
Bienenstöcke1.50040
Nach ein paar Tagen: Schenke8.000500
Gesamt-Gewinn pro Tag895
Mit rund 30.000 Groschen
Schenke8.000500
Schenken-Verbesserung Brauerei2.000300
Bienenstöcke1.50040
Schmiede8.000500
Schmiede-Verbesserung eurer Wahl2.000200
Nach ein paar Tagen: Bäckerei4.200250 (plus 80 von den Bienenstöcken)
Bäckerei-Verbesserung Trockenschuppen50085
Stallungen2.000140 (plus 35 aus der Schmiede und 120 aus dem Geschäft)
Gesamt-Gewinn pro Tag2.250

Vom Gesamt-Tagesgewinn gehen natürlich jeweils noch die Kosten ab, die ihr im Buch beim Rathaus einsehen könnt. So oder so füllt sich mit diesem Bau eure Kiste aber langsam und ihr müsst nicht zusehen, wie sich tagtäglich euer Einkommen verringert, für das ihr stundenlang Schätze ausgebuddelt, Leute bestohlen und Truhen geknackt habt.

Behaltet eure Ausgaben und Einnahmen im Blick und versucht irgendwann auf über 1.200 Groschen pro Tag zu kommen.

Nun solltet ihr solange warten, bis ihr ein ungefähres Einkommen von 2.100 Groschen habt. Ihr könnt ein paar Tage verstreichen lassen, bis ihr genug beisammen habt, um alle nötigen Verbesserungen zu bauen sowie das Rathaus zu verbessern und die Kirche zu restaurieren. Während ihr wartet, könnt ihr euch daran machen, Spezialisten nach Pribyslawitz zu holen, die ihr aus dem Hauptspiel und aus einigen Nebenmissionen kennen solltet.

Habt ihr schlussendlich alle Verbesserungen und Gebäude gebaut, steuert ihr auf die Zielgerade zu. Im Rathaus bekommt Heinrich dann nämlich ein eigenes Zimmer und mit der Fertigstellung der Kirche macht ihr Herrn Diwisch überaus glücklich, was zum erfolgreichen Abschluss des DLCs führt.

Stallungen oder Wachstube? Bäckerei oder Fleischerei?

Zwei große Entscheidungen müsst ihr beim Bau beachten, denn natürlich ist nicht für jeden Laden Platz in Pribyslawitz. Zum einen müsst ihr entscheiden, ob ihr lieber Gebratenes oder Gebackenes herstellt und zum anderen reicht der Platz nur für Stallungen oder eine Wachstube.

Stallungen und Wachstube haben einen Gewinn-Unterschied von 20 Groschen: Mit Pferden macht ihr mit Verbesserungen 365 Groschen am Tag, in der Wachstube nur 345. Seid ihr aber ein geübter Bogenschütze, solltet ihr euch für die Wachstube entscheiden. Für 1.000 Groschen könnt ihr hier nämlich einen Bogenschießstand ausbauen und an diesem einen einzigartigen Bogen mit einem Wert von 82 erhalten, was ihn zum stärksten Bogen im Spiel macht.

Bei den Ställen hingegen erhaltet ihr die Möglichkeit auf drei exklusive Pferde, die einmal mehr Namen bekannter Pferde aus Film und Games tragen: Schattenmähne aus Skyrim, Agro aus Shadow of the Colossus und Schattenfell aus Herr der Ringe. Die Stats der Pferde findet ihr in unserem Pferde-Guide, damit ihr sie mit denen anderer Pferde im Spiel vergleichen könnt.

Mit den Stallungen erhaltet ihr neue Pferde, bei der Wachstube wartet stattdessen ein neuer Bogen auf euch.

Auch bei Bäcker und Metzger müsst ihr euch entscheiden. Wollt ihr keine Verbesserungen und könnt auf Fleisch nicht verzichten, solltet ihr die Fleischerei bauen, denn diese nimmt in der Grundstruktur 290 Groschen ein, während die Bäckerei ohne Verbesserungen bei nur 250 Groschen liegt. Habt ihr hingegen Taverne und Bienenstöcke, macht ihr unter dem Strich mehr Gewinn mit der Bäckerei (insgesamt 465 Groschen am Tag). Der Metzger hingegen nimmt mit Schenke und Räucherhütte nur 460 Groschen ein. Ein kleiner Unterschied, aber er ist da.

Für welchen Aufbau habt ihr euch entschieden und wie fix wart ihr mit dem DLC durch? Hat er sich eurer Meinung nach gelohnt oder habt ihr euch noch weitere Inhalte gewünscht, die den Spielspaß auch längerfristig anheizen würden? Verratet es uns in den Kommentaren.