In den Foren von Kingdom Come: Deliverance braut sich schon einen Tag nach Launch ein Sturm zusammen. Denn die treuen Kickstarter-Backer, die das Projekt schon seit der ersten Stunde unterstützen, müssen einige Änderungen an ihren Belohnungen hinnehmen. Das schmeckt natürlich nicht jedem.

Kingdom Come: Deliverance - Ausbleibende Kickstarter-Belohnungen verärgern Fans

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 40/461/46
Nicht alle sind mit kingdom Come: Deliverance zufrieden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So haben die Macher bei Warhorse bekanntgegeben, dass einige Kickstarter-Belohnungen von Kingdom Come: Deliverance geändert wurden. So gibt es nun keine gedruckte Anleitung mehr und die geplante Sammlerbox aus Metall wurde ebenfalls gestrichen. Diese besteht nun aus Pappe. Zudem wurden die T-Shirt-Wünsche der Kickstarter-Backer ignoriert. Der Grund, so Warhorse, sei, dass die verschiedenen Kombinationen aus Versionen und T-Shirt-Größen impraktikabel wären. Deshalb hätte man jedem Unterstützer von Kingdom Come: Deliverance einfach ein Shirt in Einheitsgröße in das Paket gepackt.

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Warten auf andere Rewards

Zudem verschieben sich einige Belohnungen zu Kingdom Come: Deliverance. Das Making-Of und echte Schwerter und Schilder für besonders spendable Unterstützer befinden sich momentan noch in der Produktion. Die Fans zeigen sich ziemlich enttäuscht. Denn viele finden, dass die Collector's Edition von Kingdom Come Deliverance mehr Inhalte für weniger Geld bieten würde. Und dies, obwohl das Spiel ohne die Unterstützung der ersten Fans vielleicht nie erschienen wäre.

Kingdom Come: Deliverance ist seit dem 13. Februar 2018 für PC, PS4 und Xbox One erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.