Das in der vergangenen Woche angekündigte King's Quest von Sierra wird kein klassisches Point&Click-Adventure sein, wie MacLean Marshall von Activision bestätigte.

King's Quest - Kein klassisches Point&Click-Adventure

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKing's Quest
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 10/111/11
King's Quest kehrt unter dem Label Sierra zurück.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Klar ist auch, dass es keine HD-Portierung eines bereits existierenden Teils wird, sondern es steckt dahinter ein "zeitgemäßes Reboot". Und auch wenn sich nun die Nackenhaare von so manchem Fan aufstellen dürften, verspricht Marshall, dass es "verdammt fantastisch" aussieht.

Doch keine Angst, das neue King's Quest wird weder ein Shooter noch ein Rennspiel oder in einem anderen Genre angesiedelt sein. Der zuständige Entwickler The Odd Gentleman machte nochmals über Twitter deutlich, dass das neue King's Quest definitiv ein Adventure sein wird, jedoch nicht ausschließlich die Maus nutzt.

Das Ganze klingt schon sehr nach dem, was Telltale (The Walking Dead) so entwickelt. Interessanterweise arbeitete das Studio ebenfalls an einem King's Quest, stoppte jedoch vor Entwicklung im vergangenen Jahr, ohne einen genauen Grund anzugeben.

Es dürfte gar nicht so unwahrscheinlich sein, dass dieses Spiel oder zumindest das Konzept dahinter bei The Odd Gentleman weiterlebt.

Erscheinen wird das Adventure im nächsten Jahr für den PC und die Figur King Graham in den Mittelpunkt stellen, der seiner Enkeltochter von vergangenen Abenteuern erzählt. Bislang wurde noch kein Bildmaterial veröffentlicht.

King's Quest ist für PC, PS3, PS4, seit dem 29. Juli 2015 für Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.