Zum ersten Jubiläum von Kinect feiert Microsoft den „Kinect Effekt“, denn die Bewegungssteuerung dient nicht nur als Eingabegerät für Spiele.

Kinect - Zum Jubiläum feiert Microsoft den Kinect Effekt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKinect
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 38/391/39
Der Kinect Effekt wird bald um kommerzielle Programme erweitert
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einer Grafik zeigt Microsoft einige Meilensteine von Kinect auf, darunter die Verkaufszahlen, die seit März bei über 10 Millionen Stück liegen, und die Ernennung zur am schnellsten verkauften Unterhaltungselektronik.

Durch Hacks und das später veröffentlichte SDK entstanden viele neue Applikationen, einige davon hebt Microsoft besonders hervor. So haben Therapeuten etwa die Kamera in ihre Behandlungsmethoden integriert, um Schlaganfallpatienten oder Kindern mit Autismus zu helfen. In einem spanischen Krankenhaus wird es sogar bei Operationen verwendet.

Wir haben Kinect mit dem Ziel entwickelt, die Art und Weise, wie du Spiele und Entertainment erlebst, zu revolutionieren. Womit wir aber nicht einmal ansatzweise gerechnet haben, ist, dass Kinect inzwischen auch in anderen Gebieten zum Einsatz kommt. Etwa um Kindern, die an Autismus leiden, zu helfen. Oder um Ärzten die Arbeit zu erleichtern. Dies nennen wir den Kinect Effekt.

Anlässlich des Jubiläums am 4. November wurde zudem ein kommerzielles SDK angekündigt, das Unternehmen bei der Entwicklung von neuen Programmen unterstützen soll. Weltweit nehmen über 200 Unternehmen an diesem Pilotprojekt teil. Anfang nächsten Jahres soll die Software dann schließlich allgemein erhältlich sein.

Ein weiteres Video