Kritiker haben sich bei Kinect wohl verschätzt, denn wie Microsoft gestern meldete, wurden von der Bewegungssteuerung weltweit inzwischen über 2,5 Millionen Exemplare verkauft. Somit hat Microsoft die Hälfte also bereits geschafft, denn bis Ende des Jahres wollen sie fünf Millionen Kinect-Geräte an die Spieler bringen.

Kinect - Weltweit über 2,5 Millionen Verkäufe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 38/451/1
Kinect und Move - wer wird das Weihnachtsgeschäft dominieren?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und dass die Kundschaft so heiß auf Kinect ist, konnte man auch beim beliebtesten Auktionshaus sehen. Dort ging Kinect im November im Durchschnitt für 228 US-Dollar weg, was also zeigt, dass die Spieler dazu bereit sind, deutschlich mehr Geld dafür auszugeben.

Dankbar dürfte Microsoft aber vor allem auch über den Black Friday gewesen sein, der die Verkäufe nochmals so richtig ankurbelte. "Wir freuen uns sehr über die Begeisterung rund um Kinect und bemühen uns, der enormen Nachfrage mit ständigen Nachlieferungen an unsere Partner aus dem Handel gerecht zu werden", sagt Don Mattrick, President Interactive Entertainment Business bei Microsoft.

Sony hingegen lieferte (!) in Europa und den USA bisher 2,5 Millionen Einheiten aus. Laut Analyst Michael Pachter liegen sie noch lange nicht auf diesem Niveau mit den Verkäufen.

Wer es noch nicht getan hat, sollte sich unseren Kinect-Test anschauen.