Ein weiterer Online-Händler listet Xbox 360 Kinect für 149,99 US Dollar. Dabei handelt es sich sogar um den offiziellen Microsoft Store.

Kinect - Microsoft Store verlangt ebenfalls 149,99 Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKinect
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 38/391/39
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar haben wir zur E3 den endgültigen Namen für die Kamera erfahren, der Preis wurde aber noch zurückgehalten. Microsoft sei sich selbst noch nicht ganz sicher, wie viel sie für dieses neue Gerät verlangen sollen.

Mittlerweile legen sich allerdings immer mehr Händler auf den Preis von 149,99 US Dollar fest. Darunter Best Buy, GameStop, Walmart und Amazon. Jetzt kommt noch Microsofts eigener Shop dazu, wobei das den endgültigen Preis ebenfalls nicht bestätigt. Womöglich hat der Verkaufsarm von Microsoft auch nicht mehr Informationen als andere Händler und nahm den derzeit spekulierten Preis einfach an.

Analysten sehen derzeit zwei Möglichkeiten, wie Microsoft vorgehen könnte. Entweder sie setzen einen hohen Preis an, um mit wenigen Käufern schnell einen hohen Gewinn zu machen und später schrittweise den Preis reduzieren zu können, ähnlich wie auf dem Konsolen-Markt selbst.

Andererseits währe es auch vorteilhaft, Kinect in möglichst viele Haushalte zu bringen und deshalb von vornherein einen niedrigeren Preis festsetzen.

Spätestens im August auf der gamescom werden wir erfahren, wie sich Microsoft entschieden hat.