Microsoft stellte auf dem eigenen Blog die zweite Kinect-Generation für Windows vor und veröffentlichte ein erstes Bild der finalen Version.

Kinect - Microsoft stellt Kinect 2 für Windows vor

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKinect
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 38/391/39
Kinect 2 für PC sieht nicht viel anders als die Xbox-Version aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Vergleich zum 'Xbox One'-Kinect hat sich auf den ersten Blick nichts geändert, laut Microsoft ist der Windows-Sensor zu dem der Xbox identisch. Das Xbox-Logo jedoch wurde entfernt, stattdessen ist hier nun eine simple Statusanzeige zu sehen. Darüber hinaus prangt an der Oberseite der Aufdruck Kinect.

Mitgeliefert wird ein Hub mit drei Anschlüssen, nämlich einmal für den Sensor selbst, einen USB-3.0-Port sowie den Eingang für den Stromadapter. Das Netzteil ist für Spannungen zwischen 100 und 240 Volt gedacht.

Dass Microsoft die zweite Kinect-Version für Windows veröffentlichen möchte, ist schon länger bekannt. Im vergangenen Jahr wurde dann auch eine Vorabversion präsentiert, die sich Teilnehmer eines Entwicklerprogramms für 399 Dollar sichern konnten. Ein entsprechendes Software Development Kit kam dann natürlich noch mit hinzu.

Wie es mit Kinect für Windows nun weitergehen und was die Zukunft so bringen wird, bleibt letztendlich abzuwarten. Die möglichen Einsatzbereiche sind vielfältigt, nicht nur Spiele profitieren von Kinect. Denkbar wäre jedenfalls in diesem Fall, dass vor allem Konsolen-Ports künftig auch auf dem Rechner die Bewegungssteuerung nutzen, sofern sie auf der Xbox One das Gerät bereits unterstützen.

Eigenentwicklungen für den PC sind schließlich mit einem gewissen Risiko verbunden, muss sich Kinect doch erst einmal verkaufen. Ein genaues Datum nannte Microsoft noch nicht, verspricht aber, dass der Launch immer näher und näher rückt.