Auch wenn es behauptet wurde, dass es unmöglich wäre, Microsofts Zubehör an Sonys Konsolen anzuschließen, so ist es dem Hacker Shantanu Goel nun doch gelungen. Zumindest sieht es danach aus, als hätte er es geschafft, den Kinect-Sensor über eine Verbindung mit einem Laptop an die PS3 anzuschließen.

Kinect - Hack verbindet Kinect mit der PS3

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 38/471/47
Killzone 3 mit Kinect steuern? Sicher! Aber bisher noch sehr, sehr ungenau.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Möglich gemacht hat er es mithilfe einer selbst entwickelten Software, die sich derzeit noch in einem frühen Pre-Alpha-Status befindet und sicherlich noch Verbesserungen braucht. Er hat dazu eine Software benutzt, die es der PS3 ermöglicht, PC-Controller zu verwenden und den offiziellen Kinect-Treiber, den Microsoft kürzlich veröffentlicht hat.

Es könnte natürlich auch ein gestelltes Video sein, immerhin sieht man nicht, ob nicht jemand im Hintergrund die Kontrollen bedient. Auffällig ist allerdings, die noch ziemlich ausgeprägte Ungenauigkeit des Sensors. Man kann im Video erkennen, dass Goel im Spiel Killzone 3, welches er als Demo gestartet hat, ständig an die Decke zielt. Der ändert sich auch nicht, selbst wenn er mit den Händen gestikuliert und versucht den Bildausschnitt zu verändern. Es wirkt vielmehr, als würde er im Spiel etwas betrunken an die Decke starren. Von genauer Steuerung kann da also noch keiner wirkliche Rede sein.

Aber das ist auch nicht unbedingt schlimm, denn es handelt sich immerhin um eine „Pre-Alpha“.

Ein weiteres Video