Einigen Gerüchten zufolge, wäre es durchaus möglich, mit Hilfe von Kinect Daten zu sammeln, welche die Personalisierung von Werbung auf ein ganz neues Level bringen könnten. Diese Spekulationen wies Microsoft nun aber in einer offiziellen Stellungnahme zurück.

Kinect - Es werden keine Daten für Werbung innerhalb von Xbox Live gesammelt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 19/381/38
Könnte Kinect eine neue Ära der personalisierten Werbung einleiten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Gerüchte kamen auf, als ein Mitarbeiter Microsofts, Dennis Durkin, sagte:

„Eure Frau könnte in Zukunft eine andere Art von Inhaltsangebot erhalten als ihr, weil wir dieses clevere Gerät haben, das weiß, dass sich ihre Vorlieben von euren unterscheiden.“

Es wäre also auch möglich, personalisierte Werbung in Sportübertragungen einzufügen, die man in den USA bereits über die Xbox 360 empfangen kann. Kinect könnte beispielsweise das Logo und die Farbe des Fan-Schals erkennen und eine entsprechende Einblendung in den Werbepausen veranlassen. Auch wäre es durchaus denkbar, den Kleidungsstil der Nutzer zu erkennen und daraufhin angepasste Werbung für Kleidung, Accessoires oder Ähnliches zu generieren. Die Möglichkeiten, die Microsofts Sensor bieten könnte, sind schier unbegrenzt - denn im Gegensatz zu Facebook und Co. müssen die User ihre Daten nicht einmal freiwillig eintragen, sie könnten einfach erfasst werden.

Microsoft weist diese Vermutungen allerdings zurück. In einer Stellungnahme des Software-Riesen heißt es:

„Xbox 360 und Xbox Live nutzen keinerlei von Kinect eingefangene Informationen zu Werbezwecken.“

Nun ja, vielleicht nicht Xbox Live und auch nicht auf der Xbox 360 allgemein. Allerdings wird meistens eine MSN-Email-Adresse für die Registrierung bei Xbox-Live verwendet (da das System ja mit dem MSN-Messenger verbunden werden kann). Das Statement schließt lediglich die Nutzung für Werbezwecke innerhalb der Xbox 360 und Xbox Live aus. Damit ist nicht gesagt, dass gar keine Daten gesammelt werden oder das auch nirgendwo sonst im Internet diese Daten zu Werbezwecken verwendet werden könnten, wenn man das wollte.