Der österreichische Entwickler thriXXX, der interaktive Sexspiele wie 3D Sex Villa herstellt, veröffentlichte auf Youtube ein Video, in dem die Verwendung von Microsofts Bewegungssteuerung Kinect mit einem Sexspiel demonstriert wird. Darin ist zu sehen, wie eine Hand über eine halbnackte Dame gleitet.

Kinect - Erstes Sexspiel mit Kinect-Steuerung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKinect
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 38/391/1
Mit Kinect kann man virtuell Brüste berühren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ganze funktioniert allerdings nur durch die offene API bzw. durch das gehackte Kinect. Microsoft wird natürlich auch in Zukunft keine derartigen Spiele lizenzieren. Gegenüber Pressetext sagte ein Sprecher von thriXXX: "Bevor wir ein marktfähiges Produkt herstellen können, müssen wir unsere rechtliche Situation abklären - etwa ob wir die Erlaubnis von Microsoft erhalten, das Game fertig zu entwickeln."

Bei dem Sexspiel für Kinect handelt es sich außerdem vielmehr um eine Machbarkeitsstudie und nicht um ein richtiges Spiel. Die Demo ist sogar frei zugänglich und kann auf der offiziellen Website des Unternehmens heruntergeladen werden.

Wie es heißt, habe die Sex-Industrie das Potential von Kinect bereits erkannt, weshalb es auch schon einige Ideen geben würde. Neben Spielen und Sex-Spielzeug seien auch interaktive Erotik-Chats oder die Mitbestimmung des Anwenders in Filmszenen denkbar.

Ein weiteres Video