Wie jetzt bekannt wurde, darf Xbox 360 Kinect in China nicht verkauft werden.

Kinect - Darf in China nicht verkauft werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKinect
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 38/391/39
Offiziell darf Kinect in China nicht verkauft werden, aber dafür gibt es andere Wege
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In China wird bekanntermaßen sehr viel verboten, seit 2000 sogar der Verkauf von Videospielkonsolen und deren Zubehör. Da wundert es dann auch nicht, dass wie die Xbox 360 Konsole selbst, auch Kinect nicht verkauft werden darf.

Das bestätigt Michel Van Der Bel, der COO von Microsoft China. Allerdings deutete er nicht an, dass Microsoft gegen das Verbot in Berufung gehen würde. Stattdessen sollten sich globale Unternehmen an die Gesetze und Regulierungen des jeweiligen Landes halten.

Nintendo ist auf andere Weise gegen das Konsolen-Verbot vorgegangen und hat das Joint Venture iQue gegründet. Unter deren Namen werden Handhelds von Nintendo (etwa der Game Boy, Nintendo DS und DSi) verkauft, ebenso wie der iQue Player, der auf dem Nintendo 64 basiert. Außerdem plane man, auch die Wii in China zu veröffentlichen.

Doch China verfügt auch über einen großen Schwarzmarkt für Konsolen, auf dem sich zur Veröffentlichung dann sicherlich auch Kinect finden lassen wird.