Killzone: Shadow Fall zählt zu den schönsten und beeindruckendsten Next-Gen-Spielen. Doch wie auch bei vielen anderen Next-Gen-Spielen, fühlten sich auch hier die Fans um den Next-Gen-Faktor betrogen, als es hieß, dass Killzone: Shadow Fall "nur" mit 30 PFS im Singleplayer laufen würde. Entwickler Guerilla Games hat nun erfreuliche Nachrichten: Der Multiplayer wird mit 60 FPS laufen - zumindest "die meiste Zeit über".

Killzone: Shadow Fall - Multiplayer läuft mit 60 FPS - "die meiste Zeit über"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 55/641/64
Killzone: Shadow Fall wird in Full-HD laufen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, warum der Singleplayer-Modus in Killzone: Shadow Fall mit 30 FPS und der Multiplayer "meistens" mit 60 FPS laufen soll. Schließlich ist es dasselbe Spiel und läuft auch durchgehend in 1080p.

"Der Grund hierfür ist etwas knifflig", so Lead Designer Eric Boltjes. "60 FPS ist zu einer Art Heiligen Gral geworden. Auf einmal glauben die Leute, wenn dein Spiel mit 60 FPS läuft, ist es besser. Technisch gesehen, ist das nicht wirklich wahr."

So seien konstante 60 FPS auch nicht wirklich besser als "die meiste Zeit über" 60 FPS zu haben, denn wenn es zu einem Framerate-Einbruch kommt, dann meist, wenn man sowieso gerade gestorben ist oder wenn es schon zu spät ist.

Die Entscheidung für 30 FPS im Singleplayer hinge auch stark mit der Grafik zusammen. "Ich denke, dass unser Spiel grafisch gesehen, vor allem im Multiplayer weit detailreicher und dynamischer aussieht als viele dieser anderen Spiele, zu denen wir in direkter Konkurrenz stehen."

Man habe keine Zugeständnisse im Grafikbereich machen wollen. Man habe für konstante 60 FPS nicht auf eine Full-HD-Auflösung und Zerstörbarkeit verzichten wollen. Stattdessen habe man das Spiel so schön wie möglich gestalten wollen und erst an zweiter Stelle versucht, 60 FPS hinzubekommen.

"Es ist nur so, dass wir nicht da rausgehen und lügen wollten, dass wir konstante 60 FPS hätten. Wir sind nah dran. Und ich wette darauf, dass niemandem große Framerate-Einbrüche auffallen wird, wenn nicht gerade Digital Foundry darauf schaut."

Dass der Singleplayer-Modus von Killzone: Shadow Fall lediglich mit 30 FPS läuft, liegt daran, dass man hier die volle Grafikpracht bieten wollte. Und in Sachen Zerstörbarkeit ist der Singleplayer dem Multiplayer sogar voraus.

"Wir haben analysiert, was 60 FPS bringen. 60 FPS sind im Multiplayer von großer Bedeutung, da hier die Reaktionszeit viel kürzer ist. Im Singleplayer ist sie viel länger. Das liegt nicht daran, weil unsere AI total dämlich wäre, man hat einfach viel mehr Zeit zum Reagieren. Wir sagten uns, dass wir keine 60 FPS bräuchten, und dass wir stattdessen die Grafik pushen wollten."

Von der Eurogamer Expo stammt auch das folgende Video mit mehr Einblick in den Multiplayer-Modus.

16 weitere Videos

Killzone: Shadow Fall ist für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.