Auf der gamescom kündigte Sony mit Killzone: Mercenary einen exklusiv für die Vita entwickelten Ableger der Shooter-Reihe an, der im kommenden Jahr erscheinen wird. Killzone: Mercenary setzt dabei auf die gleiche Engine, die auch schon bei Killzone 3 zum Einsatz kam.

Killzone: Mercenary - Neues Killzone für die Vita vorgestellt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKillzone: Mercenary
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 76/771/77
Optisch hat Killzone: Mercenary einiges zu bieten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Killzone: Mercenary will Sony den Fans eine neue Perspektive auf den brutalen Konflikt zwischen ISA und Helghast bieten. Zum ersten Mal in der Killzone-Kampagne wird man nämlich auf der Seite der Helghast-Streitmächte und als ISA-Spezialist kämpfen. Bislang waren die Helghast die Feinde, nun aber könnt ihr sie erstmals selbst spielen und so vielleicht auch eine völlig andere Seite an ihnen entdecken.

Als Söldner steht es einem frei zu entscheiden, welche Taktiken man nutzt, um die Missionen zu erfüllen. Schließlich erhält man von den Auftraggebern Belohnungen in Form von hochmodernen Waffen oder Geld.

Sony verspricht das bekannte Zwei-Stick-Shooter-Steuerschema, das durch "neue und interessante Gameplaymöglichkeiten" erweitert wurde.

Einen ersten Blick auf das Spiel gibt euch der folgende Trailer.

4 weitere Videos

Killzone: Mercenary ist für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.