Mit Killing Floor 2 kündigte Tripwire Interactive den Nachfolger des 2009 erschienen Shooters an, der über 2,5 Millionen Mal verkauft wurde.

Killing Floor 2 - Es wird wieder blutig

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKilling Floor 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 124/1251/125
Killing Floor 2 kommt, nachdem der Titel vor einiger Zeit bereits versehentlich von Steam-Statistiken enthüllt wurde.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im zweiten Teil will man das Grundprinzip der Gegner-Wellen beibehalten und beschreibt diesen als Koop-Shooter, erschaffen, um so "krank wie möglich" zu sein. Bedeutet also: Blut, Blut und noch mehr Blut.

Fans können sich zudem auf Mod-Support freuen, was die Lebensspanne mit Sicherheit erhöhen dürfte. Einen genauen Veröffentlichungszeitraum nannte man nicht - erscheinen soll Killing Floor 2 für PC bzw. Valves SteamOS. Gehen möchte das Team den Weg von Steam Early Access, so dass sich Interessierte das Spiel also noch vor offiziellem Release anschauen und den Entwicklern Feedback geben können.

Mitgründer, Creative Director und Senior Animator Bill Munk zufolge ist das Spiel recht simpel gehalten. Man bekommt eine Waffe in die Hand gedrückt, blickt auf irgendetwas Seltsames und tötet es.

Für das erhält man schließlich Geld, um sich wiederum bessere Waffen kaufen zu können. Und so geht das dann immer weiter. Übrigens wird es einen coolen Bonus geben: erstmals hat das Team genügend finanzielle Mittel für 'Motion Capture'-Aufnahmen .

Killing Floor 2 ist für PC, PS4 und seit dem 28. August 2017 für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.