Die Spielegemeinde sitzt nicht faul vor dem PC oder den Konsolen, wie die einige Politiker der Meinung sind, sondern versuchen etwas zu bewegen, um ihr Hobby vor engstirnigen Entscheidungen zu retten. Eine dieser Aktionen ist die offizielle Bundestags-Petition "Straftaten gegen die öffentliche Ordnung - Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen". Mittlerweile haben über 65000 Leute unterzeichnet und es somit geschafft, dass die Petition vom Bundestag besprochen wird.

Killerspiele - Weitere Demonstrationen am 25. Juli geplant

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKillerspiele
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 194/1951/195
Angela Merkel steht der Druck schon im Gesicht geschrieben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Weitere Aktionen sind die fast regelmäßig stattfindenden Demonstrationen, die in den letzten Wochen sehr erfolgreich verliefen. Einige dieser Demonstrationen wurden von der Piratenpartei sowie dem ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss unterstützt, der vor einiger Zeit der Partei beigetreten ist. Wer einen Sinn in den Aktionen sieht, sollte sich den 25. Juli merken. Denn dann werden in Berlin, Karlsruhe und Köln weitere Demonstrationen unter dem Slogan "Wir sind Gamer - Demonstrationen für Spielkultur" stattfinden.

3 weitere Videos

Start Berlin: Pariser Platz / Brandenburger Tor, 14 Uhr
Abschlusskundgebung: Neptunbrunnen / Alexanderplatz, ca. 16 Uhr

Start Karlsruhe: Stephanplatz, 14 Uhr
Abschlusskundgebung: Stephanplatz, ca. 16 Uhr

Route Köln: Neumarkt, 14 Uhr
Abschlusskundgebung: Roncalliplatz, ca. 16 Uhr