WACHSTUM. BILDUNG. ZUSAMMENHALT.
Das sind die Worte, mit denen der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und der FDP beginnt. Fand man im letzten Jahr sogar noch das Wort „Killerspiele“ darin, so ist jetzt nur noch von Computerspielen die Rede. Diese werden auch nicht mehr als gefährlich angesehen sondern durchaus gelobt. Die genaue Aussage lautet folgendermaßen:

Killerspiele - Verbot vom Tisch?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKillerspiele
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 194/1951/195
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Computerspiele sind ein selbstverständlicher Teil unserer Alltagskultur geworden. Deswegen soll die Entwicklung hochwertiger, kulturell und pädagogisch wertvoller Unterhaltungsmedien gefördert und der Deutsche Computerspielpreis aufgewertet werden.“

Der Deutsche Computerspielpreis wurde im März diesen Jahres zum ersten Mal vergeben. Wie bereits oben beschrieben soll er die Entwicklung von „innovativen, kulturell und pädagogisch wertvollen Spielkonzepte und -Inhalte fördern.„ Die Auszeichnung als „Bestes Deutsches Spiel“ erhielt auch kein "Killerspiel" sondern das Rollenspiel Das Schwarze Auge: Drakensang

Eine weitere wichtige Nachricht für alle Internetnutzer ist das Internet-Sperrgesetz welches jetzt ebenfalls gestoppt wurde. So sei man sich darüber einig, dass es notwendig ist solche „kriminellen Angebote schnellstmöglich zu löschen statt diese zu sperren.“

Wer den kompletten Vertrag selber einmal durchblättern will, der finden den Link zur .PDF Datei unten. Wer nur die wichtigsten Änderungen auf einen Blick haben will, der sollte bei den Kollegen vom Spiegel vorbeischauen.