Der amerikanische Rechtsanwalt und Spiele-Kritiker Jack Thompson hat den jüngsten Amoklauf an der amerikanischen Northern Illinois University (NIU), bei dem fünf Menschen starben, jetzt in Zusammenhang mit Computer- und Konsolenspielen gebracht.

In einem Interview mit dem US-Nachrichtensender Fox News sagte Thompson, dass Gehirnuntersuchungen der Universität Harvard gezeigt hätten, dass Spieler von gewalttätigen Computerspielen eher zu Amokläufen neigten. Auch habe Steven Kazmierczak, der Amokläufer an der NIU, genau wie der Amokläufer im deutschen Erfurt, Robert Steinhäuser, das Spiel Counter-Strike gespielt.