Die PC-Version von Killer is Dead wird nicht wie geplant am 9. Mai 2014 erscheinen, sondern erst am 23. Mai. Gleichzeitig wurden auch die Systemanforderungen auf der Steam-Webseite veröffentlicht.

Killer is Dead - PC-Version verschoben, Hardwareanforderungen bekannt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 115/1261/126
Beschreibung zu Screenshot #2318787
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach benötigt ihr mindestens ein Windows-OS mit 64-bit (ab Vista aufwärts), einen Prozessor mit 2 GHz, 2 GB Arbeitsspeicher, Grafikkarte mit Shader Model 3.0, DirectX 10 sowie 13 GB freien Festplattenspeicher.

Wollt ihr Killer is Dead in bestmöglicher Qualität spielen, so sind Windows 7 oder Windows 8, ein Prozessor in Form eines Intel Core i5-2400 @ 3,1 GHz oder vergleichbaren Konkurrenz-Modells, 8 GB Arbeitsspeicher, eine GeForce GTS 450 oder gleichwertiges Konkurrenz-Modell sowie DirectX 11 nötig.

Die PC-Version hört auf den Namen Nightmare Edition und bringt verschiedene Zusatzinhalte mit, darunter den brandneuen Schwierigkeitsgrad Nightmare. Hier lassen sich Gegner nur mit folgenden Angriffstechniken besiegen: Adrenaline Burst, Dodge Burst und Headshots. Nicht einsetzen lässt sich der Final Judgement Finisher (QTE mode).

Außerdem wird in der PC-Version das Smooth Operator Pack ab Episode 3 freigeschaltet und im Theater Mode können Zwischensequenzen immer wieder angesehen werden. Auch erhält man nach dem ersten Durchspielen Hintergrundinformationen zu den Charakteren und der Story.

Killer is Dead spielt in einer näheren Zukunft in einer Welt, die der Erde gar nicht so unähnlich, jedoch irgendwie anders ist. Man übernimmt Scharfrichter Mondo Zappa, der in seiner rechten Hand ein japanisches Schwert führt und links einen künstlichen Arm besitzt, an den verschiedene Waffen angebracht werden können. Das Ziel: fiese Verbrecher eliminieren.

Killer is Dead ist für PS3, Xbox 360 und seit dem 23. Mai 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.