In Japan liefert Nintendo Kid Icarus: Uprising mit einem Ständer für den Nintendo 3DS aus, der das Spielen ein wenig angenehmer gestalten soll.

Kid Icarus: Uprising - Mitgelieferter Ständer bewahrt Spieler vor Handschmerzen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKid Icarus: Uprising
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 51/521/52
Für das Spielen unterwegs ist der Ständer natürlich nicht geeignet
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Masahiro Sakurai, Projektleiter von Uprising, enthüllte in einer Nachricht über Twitter die Auflage für den Handheld. Da Uprising durchaus ein etwas hektisches Spiel sein kann, bleibt das System und der Bildschirm (und damit der 3-D-Effekt) stabil.

Der eigentliche Hintergrund für die Peripherie dürfte aber die Steuerung des Spiels sein. Denn mit der linken Hand hält man nicht nur das System, man steuert auch Pit und feuert mit der L-Taste. Mit dem Stylus in der rechten Hand wird wiederum gezielt und die Kamera kontrolliert. Wenn man den 3DS dann auch noch ruhig halten soll, damit der 3-D-Effekt nicht verloren geht, kann das durchaus zu Krämpfen in der Hand führen.

Aufgrund der neuen Form, die der 3DS mit dem 'Circle Pad Pro'-Aufsatz erhält, könnte es damit allerdings zu Problemen kommen. Ob beides gemeinsam verwendet werden kann, wird von Nintendo nicht erwähnt. Das Circle Pad Pro verhilft Linkshändern zu einer besseren Steuerung, wie erst kürzlich bekannt wurde.

Ob der Ständer auch in Europa und Nordamerika mitgeliefert wird, ist derzeit nicht bekannt.

*Update*

Gegenüber 1UP bestätigte Nintendo den Ständer für alle Regionen.

Kid Icarus: Uprising ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.