Es ist wahrlich der Albtraum eines jeden Kickstarter-Backers. Da investiert man vielleicht zwei- bis dreistellige Beträge in ein Projekt, an das man glaubt und dann verschwindet der Entwickler mitsamt dem ganzen Geld ohne jegliche Vorwarnung. So geschehen beim Kickstarter-Spiel Mansion Lord.

Kickstarter - Kickstarter-Spiel verschwindet mitsamt 30.000 Dollar

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKickstarter
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Wo ist Entwickler Golgom Games mit all dem Geld hin?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Dezember 2013 konnte Entwickler Golgom Games rund 30.877 Dollar von 1104 Kickstarter-Backern einnehmen, um die RPG / Aufbau-Sim Mansion Lord zu finanzieren. Das Spiel im Retro-Pixel-Look sollte zudem Krimi-Elemente mit einem rundenbasierten Kampfsystem kombinieren. Zugegeben, das Spielprinzip, das Golgom Games als Whodunnit-Krimi im RPG- / Aufbau-Sim-Milieu angespiedelt hatte, klang auch echt verlockend: Ihr baut ein Hotel auf, das Gäste anlockt, die einander ermorden und dann wiederum von euren Detektiven entlarvt werden sollen.

Nach der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne startete Golgom Games sogar noch eine offene Paypal-Finanzierungsrunde, die im August 2014 endete. Seither gab es kein Lebenszeichen mehr von Golgom Games. Keine Updates, keine Infos zum Stand der Dinge, nicht einmal eine einfache "Wir haben es verschissen und sind weg"-Nachricht seitens der Entwickler. Falls es überhaupt Entwickler waren. Ein Check hat zumindest ergeben, dass die Domain golgomgames.com auf einen Mann namens Michael Wong registriert wurde, der wiederum zwei Wohnsitze haben soll - eine in Kalifornien und eine in Texas. Wong hat mehrere Domains unter seinem Namen registriert, darunter golgom.net und mikexwong.net.

Es bleibt abzuwarten, was hier geschehen ist. Ärgerlich ist es auf jeden Fall für alle, die in das Spiel investiert hatten.