Im Skandal um den angeblich wegen eines schlechten Tests von Kane & Lynch: Dead Men gefeuerten Gamespot-Chefredakteur Jeff Gerstmann hat sich nun erstmals auch Gamespot zu Wort geäußert. "Aus rechtlichen Gründen können wir uns zu den genauen Gründen für die Entlassung von Jeff nicht äußern. Sie stehen aber nicht im Zusammenhang mit dem Test."

Auch für die nachträgliche Änderung des Textes des Tests und die Löschung des Videos gab Gamespot eine Begründung an: Die Redaktion sei der Ansicht gewesen, die Kritik am Spiel sei zu harsch für eine 6/10-Bewertung und die Audioqualität des Videos wegen eines kaputten Mikros zu schlecht. Die Tatsache, dass die Werbung für das Spiel Kane & Lynch nur Stunden nach der Veröffentlichung des Tests von der Seite genommen wurde, sei rein zufällig gewesen.

Kane & Lynch: Dead Men ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.