Keiji Inafune, der Schöpfer von Mega Man, stellte sein 3DS-Spiel Kaio: King of Pirates ein. Das gab Publisher Marvelous und erklärte, durch die Einstellung etwa 3,8 Millionen US-Dollar zu verlieren.

Kaio: King of Pirates - Mega-Man-Schöpfer Keiji Inafune stellt 3DS-Spiel ein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 1/101/10
Aus Kaio: King of Pirates wird doch nichts.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Angekündigt wurde Kaio: King of Pirates im Jahr 2011 und sollte ein Action-Adventure werden, das auf dem chinesischen Roman"Die Geschichte der Drei Reiche" (Romance of the Three Kingdoms) basierte. Es sollte ein Piraten-Thema aufgreifen und die Figuren als Tiere darstellen.

Inafune versprach viel Drama und Themen wie Freundschaft und Verrat unter Freunden. Die Spieler sollten ein Abenteuer auf hoher See erleben, wobei sich der Titel zwar vorwiegend an Kinder richtete, aber auch für Erwachsene interessant sein sollte.

Geplant war eine Trilogie sowie Multiplayer-Unterstützung, während das Spiel ursprünglich sogar schon 2012 auf den Markt kommen sollte. Zudem war geplant, Kaio: King of Pirates zu einer starken Marke für Marvelous auszubauen. Am Ende wurde aber aufgrund der Marktsituation nichts daraus.

Übrigens sollte das Spiel mehr als 300 verschiedene Charaktere bieten und Inafunes ersten Titel darstellen, nachdem er Capcom verlassen hatte.

Kaio: King of Pirates erscheint demnächst für 3DS. Jetzt bei Amazon vorbestellen.