Konkrete Ergebnisse aus dem Kanzleramt: Am "Runden Tisch" wurde mit den Unternehmen der Unterhaltungsoftwarebranche ein Maßnahmen-Katalog zum Jugendschutz beschlossen. Kernpunkt: Mehr Informationen.
Die im Verband der Unterhaltungssoftware Deutschland (VUD) organisierten Unternehmen und der Förderverein für Jugend- und Sozialarbeit als Träger der USK wollen die Produktplattform Zavatar.de zu einem vollwertigen Informationsportal ausbauen. Hier soll umfassend über Produkte informiert werden, samt ausführlicher Beschreibung der Alterseignung. Außerdem sollen gemeinsam mit dem Handel Konzepte für eine bessere Warenpräsentation, deutlich getrennt nach Alterseignung, erarbeitet werden.

Eine eigene Initiative stellten Electronic Arts und Nintendo vor. Die beiden Partner planen, über die rund 4500 Nintendo-Verkaufstellen in Deutschland eine Informationsbroschüre für Kinder, Jugendliche und Eltern auszugeben. Das Infoblatt soll neben allgemeinen Hinweisen zum neuen Jugendschutzgesetz, zur besonderen Rolle und Verantwortung von Familie und Erziehung auch eine Darstellung der Alterskennzeichnungen der USK sowie eine Tabelle mit den Einstufungen von Nintendo-Produkten enthalten.