Nach der Insolvenz des deutsches Publishers Westka Interactive gab es viel Rätselraten, was aus dem Spiel von Joylabs wird. Nun lassen die Entwickler die Katze aus dem Sack. Das Y-Projekt ist Geschichte. Statt dessen wird heftig an einem Shooter mit dem Namen Das Reich 2005 gearbeitet.

Noch gibt es kaum Informationen über das Spiel, und auch der Name ist lediglich ein Arbeitstitel. Nur soviel ist bekannt: es handelt sich um einen Shooter, der nicht auf der Unreal Warfare-Engine basiert. Weitere Details werden einem kleinen auserwählten Publikum auf der E3 im Laufe der Woche vorgestellt.

Zum Hintergrund: Seit der Insolvenz von WESTKA arbeitete eine kleine Gruppe von Entwicklern um den Branchenveteran Thomas Schäfer und dem PR-Manager Ingo Horn an dem Y-Project. Auf den Projektnamen angesprochen, meinte Ingo Horn, dass dieser einerseits vieles verrate, andererseits auch ausreichend Raum für Spekulationen zulasse, was auch gewollt sei: "Wir rechnen mit der Fertigstellung in 2005. Der Zusatz ,Das Reich' lässt Spekulationen zu, doch wir sind uns als deutscher Entwickler absolut unserer Verantwortung bewusst."