Kapitel 2: Verschlungene Pfade

Nachdem wir Coletrane über die neuesten Entwicklungen informiert haben, geht Jekyll zurück in die Zisterne und... seufz... will unbedingt in die Höhlen zurück. Nun gut, begeben wir uns zu dem Altar mit den Steintüren, legen unseren Folianten darauf und schon öffnet sich eine neue Tür. Frisch hindurch und bloß den Folianten nicht liegen lassen!

Jekyll & Hyde - Wir haben die Lösung gegen multiple Persönlichkeitsstörung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/49Bild 21/691/69
Dieser Altar ähnelt dem vor der großen Steinwand mit Pegasus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In der dahinterliegenden Höhle finden wir mal wieder eine Tagebuchseite, in der Grayshire von Fallen spricht. Großartig. Da der Zugang rechts verschüttet ist, gehen wir durch das Loch in der Mauer. Hier finden wir bei einem Skelett einen Schlüssel, gehen durch den naheliegenden Torbogen und gelangen zu einer Kreuzung, an der Schienen verlaufen. Jekyll spekuliert, dass hier mal ein Bergwerk gewesen sein könnte, und solange kein ICE durchrauscht, sind wir geneigt, uns ihm anzuschließen.

Wir nehmen erst einmal den Gang nach oben und finden – oh, Schock – eine weitere Tagebuchseite. Nun zurück und nach rechts. Hier gelangen wir zu einer Brücke und einer Abzweigung, die für uns momentan uninteressant ist, weil wir zwar als Hyde hier weiterkommen, dann aber an einer Art Steinsäule scheitern, für deren Abriss sogar Hyde zu schwach ist. Wir betreten die halb hochgezogene Brücke, die sich daraufhin absenkt.

Jekyll & Hyde - Wir haben die Lösung gegen multiple Persönlichkeitsstörung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/49Bild 21/691/69
... wohin dieser Weg wohl führen wird?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir gelangen zu einer verschlossenen Tür und einem Schlüsselloch. Ratet mal, unser Schlüssel passt! Wir landen in einer Art Werkstatt, zwischen all dem Krimskrams liegt eine gut erhaltene Schüssel, die wir mitnehmen. Rechts der verschlossenen Ausgangstür liegt ein weiteres Skelett mit einem weiteren Schlüssel und in einem Regal steht... Säure? Klasse, Säure kann man immer gut brauchen, nehmen wir mit!

Jetzt öffnen wir die Ausgangstür mit dem daneben befindlichen Hebel und gehen hindurch. Nach einer kurzen Joggingeinlage gelangen wir zu einer weiteren Tür mit Schlüsselloch, ihr kennt das Spiel, Schlüssel benutzen, passt. Wir landen im Wohnzimmer einer „wichtigen Person“, wie Jekyll es formuliert, grabschen uns den Labyrinthplan von der Wand (oh je, ein Labyrinthplan...), ein neues Rezept für unseren Chemiebaukasten, ein mysteriöses Päckchen und weiter rechts etwas Herkuleswurzel. Wenn wir das Päckchen öffnen, ist darin ein eigenartiges Objekt enthalten, und auf dem Leder, in das es eingepackt war, steht in griechischen Buchstaben der Name der Insel Ikaria.

Jekyll & Hyde - Wir haben die Lösung gegen multiple Persönlichkeitsstörung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/49Bild 21/691/69
Eine kleine Schüssel... und noch ganz brauchbar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun geht es zurück zur Brücke durch die Werkstatt – doch was ist das? Sollte außer Dr. Jekyll noch jemand hier unten sein? Vielleicht spinnt der alte Henry auch nur. Jedenfalls gehen wir weiter zur Brücke. Hier mischen wir mit unserem tragbaren Labor den neuen Trank: Wie zuvor stellt ihr mit den Reglern die Menge ein - blaue Blasen bedeuten, dass ihr zu wenig genommen habt, rote, dass zu viel im Glas ist, grün ist genau richtig. Mischt also zwei Teile Hyde-Trank mit acht Teilen Herkuleswurzel, dann erhaltet ihr den neuen Krafttrank! Nebenwirkungen beinhalten Herzinfarkte und schiere Awesomeness!

Nun nehmen wir die Abzweigung von der Brücke nach oben, die wir zuvor gemieden haben, überspringen die erste Lücke und dann ist Hyde-Zeit! Wir überspringen die erste große Schlucht und lassen uns auf den kleinen Vorsprung fallen. Hier aktivieren wir mittels eines Mausklicks Hydes Superstärke, die noch superer ist als ohnehin schon, und schubsen dann die Säule um, die wir vorsichtig überqueren.

Willkommen zur bislang nervendsten Hüpfpassage im Spiel. Wir können euch hier auch nicht viel raten, außer: beharrlich bleiben und immer ein bisschen früher, als man denkt, die Sprungtaste drücken. Nach drei oder vier gähnenden Abgründen müsst ihr zwei Felsen hochklettern, euch dann fallenlassen, dann noch mal zwei Felsen hochkraxeln und „schon“ verwandelt sich Hyde in Jekyll zurück. Na, war das nicht ein Spaß?

Jekyll & Hyde - Wir haben die Lösung gegen multiple Persönlichkeitsstörung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/49Bild 21/691/69
Ein Klumpen... aus getrocknetem Teer.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hier oben finden wir ein dickes Tau und binden es an den naheliegenden Stalagmiten. Danach folgen wir den Schienen ins Innere und biegen auch bei der ersten Kreuzung nicht rechts ab. Wir landen in einer größeren Halle, in der ein Hammer auf einem Tisch liegt, den wir uns schnappen... den Hammer, nicht den Tisch. Wenn wir dem unteren Gleis die Schräge hinunterfolgen, finden wir... Teer! Süßen, kostbaren Teer! Wir nehmen den leider schon erhärteten Klebeklumpen mit und sammeln im hinteren Teil dieses Raums noch eine weitere Tagebuchseite auf, während wir uns wundern, warum im Hintergrund eine kolossale Minotaurenstatue steht. Da wir hier ansonsten nichts tun können, folgen wir den Schienen wieder nach draußen und nehmen dort die Abzweigung, die wir vorher übersprungen haben.

Hier finden wir eine weitere Tagebuchseite. Wir könnten nun nach oben, aber das bringt uns noch nichts. Stattdessen gehen wir da, wo wir die Seite gefunden haben, eine Treppe hinunter. Zu unserer Linken befindet sich hier unter ein goldenes Horn, das wir nicht erreichen können, weil es hinter einem Gitter ist. Stattdessen betreten wir das Labyrinth, indem wir von der Treppe aus nach rechts gehen. Ihr könnt euch jetzt mit dem Plan durchackern oder ihr lauft immer, wenn ihr abzweigen könnt, so: rechts, links, links, rechts und noch mal links. Wir gelangen zu zwei kleinen Lücken, die wir elegant überspringen, und landen in einem Raum mit einer kleinen Steinsäule, einem Schalter und haufenweise Stacheln, die aus der Decke ragen und den Weg versperren. Wir müssen aber vorbei. Die Lösung ist einfach: Schalter drücken, um Stacheln zu heben, Säule untersuchen, in Hyde verwandeln, Säule unter Stacheln schieben und durch die entstandene Lücke kriechen.

Jekyll & Hyde - Wir haben die Lösung gegen multiple Persönlichkeitsstörung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/49Bild 21/691/69
Hyde regelt die Sache schon.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf der anderen Seite verwandeln wir uns in Jekyll zurück und schnappen uns das vor uns liegende goldene Horn – zwar nicht das, was wir anfänglich gesehen haben, aber immerhin. Wir können nicht zurück, aber es hat sich ein weiterer Ausgang geöffnet. Auf dem Weg nach draußen stauben wir die Notiz eines Wärters ab, in der berichtet wird, dass dieser die Gefangenen geärgert hat, indem er... ihren Schlüssel auf einen Stalagmiten gelegt hat? Nun, wie auch immer. Nachdem wir einen Hebel umgelegt und eine weitere Tür geöffnet haben, finden wir außerdem einen Speer bei einem Skelett, den wir... in die Tasche stecken?! Na gut.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: