Sind wir doch mal ehrlich: Deutsche leiden an Übergewicht, essen nur Sauerkraut und trinken deutlich zu viel Bier. Genau bei letzterem Problem wollen uns nun die cleveren Japaner unter die Arme greifen! Was ist nämlich das größte Manko beim Bier trinken? Genau, man muss sich immer noch körperlich betätigen und es irgendwie schaffen das Bier zu öffnen.

Eine schlimme Tortur - welcher, dank einer äußerst nützlichen Erfindung aus Japan, jetzt ein Ende gemacht wird. Wir sprechen hier von dem Asahi Robocco BeerBot, der euch sämtliche Arbeit beim Bier aufmachen und einschütten übernimmt. Der Roboter kann insgesamt sechs Bierdosen aufnehmen, kühlen und servieren. Dabei schenkt er jeweils immer exakt ein Glas aus und besitzt sogar ein Selbstreinigungsprogramm. Skeptische Eltern müssen sich ebenfalls keine sorgen machen, denn Robocco hat eine Kindersicherung und löst bei Gefahr sogar einen Selbstzerstörungsmechanismus aus.


Mein Bier wird jeden Falls grade geöffnet und ich freue mich unglaublich auf die Sauerei. Ganz billig ist die Spielerei allerdings nicht: für knapp 800 Euro darf jeder in den Genuss des Asahi Robocco kommen. Trotzdem glauben wir, dass dieser Roboter auf keiner Star Wars-Party fehlen darf und nutzen diese Nachricht auch gleich für eine Ankündigung. Gamona wird nämlich jetzt jeden Sonntag über mehr oder weniger nützliche Dinge aus dem Land der aufgehenden Sonne berichten. Freut euch also auf nächsten Sonntag, da stellen wir nämlich den großen Bruder von Robboco vor: R2-D2!