Die letzten beiden äußerst erfolgreichen James-Bond-Streifen stammen von Sam Mendes. Dieser betonte mehrmals, dass er nicht zurückkehren werde. Doch wie steht es um Martin Campbell? Er würde - unter einer Bedingung.

James Bond - Goldeneye- und Casino-Royale-Regisseur kehrt nur bei Neubesetzung zurück

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuJames Bond
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3
Daniel Craig wird zumindest ein weiteres Mal in die Rolle des James Bond schlüpfen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Martin Campbell ist unter Bond- und generell Actionfans kein Unbekannter. Der neuseeländische Filmemacher verhalf bereits zwei Bond-Darstellern direkt im Debütfilm zum Durchbruch: Pierce Brosnan 1995 in James Bond 007 - Goldeneye und Daniel Craig 2006 in James Bond 007 - Casino Royale. Beide Filme zählen mit zu den Favoriten unter Kritikern und Fans. Kein Wunder also, dass Campbell immer wieder in den Ring geworfen wird für einen weiteren Bond-Streifen. Und er würde eine Rückkehr nicht ausschließen, wie er in einem Interview wissen ließ.

Nur wenn Bond neu besetzt würde

"Ich weiß nicht, ich könnte es mir vorstellen, also sag niemals nie (so hieß auch der 1984-er Bond-Film mit Sean Connery, der ein letztes Mal in die Rolle des Agenten Ihrer Majestät schlüpfte. Hierbei handelt es sich auch um den einzigen nicht von Eon Productions produzierten James-Bond-Streifen)", so Campbell. "Ich bin nach Goldeneye nicht zurückgekehrt. ich weiß nicht, ob es Arroganz war oder was auch immer. Ich habe einfach nein gesagt. Man hat mir praktisch jeden Einzelnen danach angeboten. Aber ich hatte einfach das Gefühl, dass ich mich nur wiederholen würde. Ein weiterer Kontrollraum zum in die Luft sprengen, ein weiterer Wahnsinniger, der die Weltherrschaft an sich reißen will. Zudem ist am Neustart eines Bonds immer etwas Erfrischendes dran. Das war vor allem damals mit Pierce Brosnan der Fall. Es war eine Art Kalter Krieg und wir hatten auch Judi Dench zum ersten Mal dabei. Es war also aufregend, es zu machen."

Dasselbe war dann 2006 bei Casino Royale der Fall, dem ersten Bond-Streifen mit Daniel Craig als Superagent. Campbell würde demnach nur dann zurückkehren, wenn er wieder mit einem komplett neuen Darsteller zusammenarbeiten dürfte.

"Ich halte Daniel Craig für großartig", versichert der Regisseur. "Er ist der Richtige für das hier und jetzt, versteht ihr? Zum einen ist er ein toller Schauspieler, zum anderen bringt er die nötige Härte und den richtigen Biss mit für Bond, was heute äußerst relevant ist."

Eines kann man definitiv also sagen: Campbell ist zumindest für Bond Nummer 25 aus dem Rennen. Craig wird mindestens noch ein weiteres Mal in den maßgeschneiderten Anzug schlüpfen. Dabei könnte Campbell den Erfolg eines Bond-Films gut gebrauchen, sein letzter Kinofilm Green Lantern floppte gnadenlos. Und The Foreigner mit Jackie Chan und Pierce Brosnan dürfte eher auch nur Genrefans interessieren.

Aber wenn nicht jetzt, was wird nach Craig sein? Wer wäre für euch der ideale Nachfolger für Craig? Henry Cavill? Oder doch der zunächst favorisierte Tom Hiddleston?