Software-Piraterie ist kein Kavaliersdelikt. Was sich in Europa längst herumgesprochen hat, scheint jetzt auch langsam nach Asien vorzudringen, wo ein chinesiches Gericht eine Bande von elf Raubkopierern jetzt zu bis zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt hat.

Nie zuvor habe chinesisches Gericht für die Fälschung von Software zu einem derart hohen Straftmaß gegriffen. Die Täter sollen, nach Angaben von Microsoft, illegale Kopien des Softwareriesen im Wert von zwei Milliarden US-Dollar hergestellt haben.

Bereits 2007 sei die Software in 36 Ländern auf fünf Kontinenten sichergestellt worden. Ermittelt habe in diesem Fall nicht nur die chinesische Polizei - auch das FBI soll an der Überführung der Täter beteiligt gewesen sein.