Wenn es nach den führenden Verbänden für Musik, Kinofilme und Videospiele geht, sollte Deutschland dem Beispiel Frankreichs folgen und ebenfalls ein Gesetz zum Schutz des geistigen Eigentums im Internet verabschieden. Dieses sieht unter anderem vor, dass illegale Downloader zunächst auf ihr Fehlverhalten per Email aufmerksam gemacht werden. Sollten sie weiterhin illegal tätig werden, gibt es eine Unterlassungsforderung per Brief nach Hause. Als letzten Schritt sieht das französische Gesetz gar die Abschaltung des Internetanschlusses vor.

Die Verbände argumentieren unter anderem damit, dass dadurch Abmahnwellen überflüssig wären. Außerdem würde das geistige Eigentum der Künstler so einen besseren Schutz genießen.