Jack „erwacht“ in seinem Unterbewusstsein und trifft dort auf den Schamanen, ähm, findet sich dort in der Gestalt des Schamanen… Ach, egal, ist eben alles seltsam hier. Etwas scheint auf dem Grund des Sees zu sein, doch müssen wir zunächst einen Weg dorthin finden. Durch den Vulkan wäre eine Möglichkeit, doch müssen wir ihn dazu erstmal abkühlen.

Also gehen wir zunächst nach hinten um den Vulkan herum bis zu einer seltsamen Tür. Durchschreiten wir diese, hält Jack plötzlich einen Schwamm in seinen Händen. So stellt er fest, dass der Vulkan auf Jacks Wut mit einem Grollen reagiert. Wir werfen den Schwamm in den See, der daraufhin das ganze Wasser wegsaugt. Der merkwürdige Fisch entpuppt sich daraufhin als der Schädelbrecher (ähm, Traumlogik eben), der eine Truhe hütet.

Darin finden wir ein paar Perlen, die wir natürlich zusammen mit der Truhe mitnehmen. Den nassen Schwamm, so groß er auch ist, natürlich auch. Damit saugen wir die Lava aus dem Vulkan und können nun durch seinen Krater in die Höhle darunter klettern. Den dichten Nebel am Fuße saugen wir mit der Truhe weg und treffen so auf den Schamanen, bzw. dessen Projektion.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Teaser Trailer

Er erzählt uns, dass wir zum Aufwachen fallen müssen. Außerdem müssen wir erst geistig gesund werden, um den in unserem Gehirn gespeicherten Weg zum Schatz Ukumba zu erhalten. Der Schamane öffnet daraufhin den Vorhang Richtung Ausgang und richtet nebenbei ein wenig Durcheinander in Jacks Kopf an.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Das Auge des Schicksals finden mit unserer Lösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 128/1451/145
Jacks Unterbewusstsein hat seine eigene Logik.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit dem Nebel in der Truhe können wir nun den Schädelbrecher-Fisch blenden. Doch hören kann er Jack immer noch. Da kann uns bestimmt der hüpfende Lautsprecher im Schuh weiterhelfen. Auf der linken Seite findet Jack einen riesigen Fußabdruck. Er legt die Perlen hinein und stellt dem hüpfenden Schuh so eine Falle. Dieser rutscht darauf aus und hinterlässt seinen Lautsprecher für uns.

Damit lenken wir den Schädelbrecher ab und können endlich an ihm vorbeischleichen. Wir überqueren das Wasser über den sich automatisch materialisierenden Steg und gelangen zu einer Plattform mit einem X. Dieses beschweren wir mit dem Schuh und öffnen so eine Luke, durch die wir wieder in den Wachzustand stürzen…

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: