Jack verfolgt Eve in das Innere des Kilimandscharo, doch ist sie zu flink, sodass wir sie nicht einholen können, um ihr das Amulett wieder abzunehmen. Als erstes nehmen wir die gefrorene Ausrüstung an uns. Dann gehen wir nach links zum geheimen Dorf und nehmen dort eine von den Vasen und schneiden mit dem Messer ein Stück von der Röhrenpflanze ab. Von dem glücklosen Händler im Hintergrund bei der zugefrorenen Hütte nehmen wir die schüsselartige Kopfbedeckung mit.

Beim Wasserfall schneiden wir ein weiteres Stück einer Röhrenpflanze ab. Nun gehen wir beim Portal den Pfad nach unten und finden… Ukumba! Doch um die Tür zu öffnen, brauchen wir das Amulett zurück. Durch die Hitze schmilzt unsere gefrorene Ausrüstung und wir erhalten einen feuchten, stinkenden Mantel. Diesen wringen wir in der Schüssel aus und erhalten übel riechendes Wasser. Dann schneiden wir noch ein drittes Stück von der Röhrenpflanze und kehren zurück ins Dorf.

Hier basteln wir eine Falle für Eve: Jack stellt das stinkende Wasser auf das Gatter. Wenn Eve das nächste Mal hindurchlaufen will, wird sie vollgeschleimt und kann ab sofort die fleischfressende Pflanze nicht mehr passieren. Doch sie findet einen alternativen Fluchtweg.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Teaser Trailer

Wir gehen zum Wasserfall und klettern springenderweise die Blöcke hinauf. Hierbei finden wir mehrere Spalten, in die wir jeweils die drei Stücke der Röhrenpflanzen stecken und so das Wasser umleiten. Das friert den Weg durch die Hütte zu und macht sie unpassierbar für Eve. Wir jagen Eve bis zur Klippe, doch der Südstaatler macht uns einen Strich durch die Rechnung.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Das Auge des Schicksals finden mit unserer Lösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 128/1451/145
Fast am Ziel: Ukumba ist zum Greifen nahe.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jack klettert beim Wasserfall die Blöcke nach oben, doch kann er den Südstaatler nicht erreichen. Ihm fällt aber auf, dass die Eiszapfen über ihm ganz schön gefährlich aussehen. Also gehen wir nach unten zum Portal und stecken die Vase auf den Geysir rechts. Diese wird daraufhin nach oben geschleudert, trifft die Eiszapfen und schlägt dem Soldaten das Artefakt aus der Hand. Wir klettern beim Wasserfall erneut die Blöcke hoch und halten endlich das Amulett des Schamanen in Händen!

Wir nehmen noch drei Eisbruchstücke ganz links mit und zerlegen dann das Amulett in seine Einzelteile (im Inventar anschauen) und benutzen sie dann eins nach dem anderen bei den verschiedenen Altären im Krater: im Dorf, am Eingang, unten im Krater – doch der vierte oben beim Südstaatler ist leider zugefroren.

Um diesen Altar aufzutauen, müssen wir die Eisbruchstücke in die mysteriösen Sockel setzen, um so den Lichtstrahl vom Höhleneingang umzulenken. Doch das Eis schmilzt leider, bevor es seine Aufgabe erledigen kann. Also bitten wir Amanda um Mithilfe, setzen das Eisstück erneut ein und schmelzen so den letzten Sockel. Erneut klettern wir den Wasserfall hinauf und setzen das letzte Amulettteil in den Stein.

Das Tor öffnet sich und enthüllt den Meteoriten! Doch in dem Augenblick taucht Umbati mit seinem Luftschiff wieder auf und macht alles zunichte…

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: