Der Wärter schlägt vor, uns zu trainieren, um im Kampf eine Chance zu haben. Das Kampfsystem funktioniert ähnlich wie die bekannten Beleidigungsduelle in „Monkey Island“: Jack lernt nach und nach im Spiel neue Angriffe und die passende Verteidigung dazu. Natürlich hat er am Anfang noch keine gelernt und damit keine Chance gegen den Wärter. Er bringt uns aber in den „Flur der Verdammten“, wo wir von den anderen Gefangenen deren Kampftricks lernen sollen.

Wir beginnen unsere Reise bei dem Gefangenen hinter der Tür im Kreuzgang ein paar Schritte nach rechts. Dieser hat leider einen Sprachfehler und ist daher nur schwer zu verstehen: Er spricht jeden Zischlaut wie ein F. Er bittet uns, seinem Zellennachbarn das Schnarchen abzugewöhnen. Jack sucht diesen also auf (die Zelle mit der verstärkten Metalltür), doch der Gefangene will erst mit uns reden, wenn wir ihm eine Frage beantworten können: den Preis der Ming-Vase des Mondes.

Wir kehren zurück zum Sprachfehler-Insassen und berichten ihm unser Leid. Dieser nennt uns daraufhin das Passwort: „Feffig finefife Filbermünfen“. Oder zumindest so ähnlich. Wir kehren zurück zur Metalltür und nennen das korrekte Passwort: Sechzig Chinesische Silber-Münzen. Pulverfass-Bill, so der Name des Gefangenen dahinter, erzählt uns daraufhin von seiner Kampftechnik des schwarzen Donnerschlags. Dafür braucht er aber noch Zündschnur und Feuer.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Teaser Trailer

Der Gefangene links daneben ist etwas ängstlich, da es den Insassen eigentlich untersagt ist, mit anderen Insassen zu sprechen. Er bittet uns auf die andere Seite zu kommen, wo es keine Wärter mitkriegen. Also klettert Jack aus dem Fenster im Gang und sucht sein Fenster von außen auf (das zweite nach rechts). Lotuskralle könnte uns so einiges beibringen – doch nicht mit einem vergitterten Fenster dazwischen. Wir nehmen noch einen wie einen Haken gebogenen Knochen vom Sims und gehen dann zurück durchs Fenster und über die Treppe in den anderen Flügel des Gefängnisses, wo Jack sein Amulett in einem abgezäunten Bereich erspäht. Leider außer Reichweite.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Das Auge des Schicksals finden mit unserer Lösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 128/1451/145
Jack muss sich für den Kampf gegen Schädelbrecher rüsten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir nehmen die niedrig hängende Petroleumlampe und werfen einen Blick in das vergitterte Fenster der Steuerzentrale. Das leere Feuerzeug ist genau wie das Amulett außer Reichweite, doch mit dem Knochen können wir es erreichen. Jack zerlegt im Inventar die Petroleumlampe und erhält deren Lampenschirm, Docht und Petroleum. Mit dem Petroleum füllt er das Feuerzeug wieder auf und hat damit alle „Zutaten“ für Bill hinter der Metalltür.

Jack gibt Docht und volles Feuerzeug durch die Tür. Schon gibt es eine dicke Explosion – doch der Tür konnte diese nichts anhaben. Der Außenseite jedoch schon. Wir klettern durchs Fenster nach draußen, wo jetzt ein riesiges Loch in der Wand klafft, durch das wir die Zelle betreten können. Der Gefangene ist zwar weg, dafür finden wir eine abgebrochene Türschlitzabdeckung – ist doch auch was!

Zudem wurde die Wand in die Nachbarzelle eingerissen, wodurch wir Lotuskralle einen Besuch abstatten können und uns von ihm in der Kampfkunst unterweisen lassen. Doch dazu braucht er sein Buch der geheimen Kampfkunst, das ihm vom Wärter abgenommen wurde. Der rückt das Buch aber nicht so leicht raus.

Wir werfen den scharfen Lampenschirm durch den offenen Türschlitz in die Zelle zu dem Gefangenen mit dem Sprachfehler und vernageln ihn dann schnell mit dem Brett, damit dieser ihn nicht wieder hinauswirft. Jack informiert den Wärter darüber und lockt ihn so von seinem Platz weg. Jetzt kann er das Buch über Kampfkunst mitnehmen und zu Lotuskralle bringen. Dadurch lernen wir unsere erste Verteidigung: die stählerne Vogelscheuche. Und unseren ersten Angriff: den stolzen Kranich.

Damit kann Jack es nun mit dem Wärter aufnehmen: Wählt eure neuen Kampftechniken, und ihr besiegt den Wärter. Das verscheucht nicht nur den Wärter, sondern bringt uns auch noch seinen Schlüssel ein. Damit schließen wir die Tür zur Steuerzentrale auf und finden am Funkgerät unser Amulett. Doch da Jack kein Chinesisch spricht, gerät er gleich wieder in Gefangenschaft und muss seinen Kampf gegen den Schädelbrecher antreten.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: