Auf dem Weg zum Kilimandscharo kommen Jack und seine Gefährten in einem afrikanischen Dorf an. Als wir versuchen den Pfad hinauf zu nehmen, gibt es ein Wiedersehen mit Umbati. Doch der Stammeshäuptling interveniert. Konflikte werden hier in der Arena ausgetragen. Doch dazu muss Jack zunächst die Gebühr bezahlen.

Wir borgen uns also Jacks Auto aus und fahren zurück zur Absturzstelle. Hier finden wir einen Koffer mit Umbati-Emblem. Öffnet ihn und wir finden darin einen Stapel Briefe und Aufzeichnungen, ein Geldbündel und eine teure Pfeife. Mit dem Geld könnten wir im Dorf die Aufnahmegebühr für den Kampf bezahlen, doch fordert der Häuptling Akeem noch eine Kriegsbemalung. Jack bittet Amanda oder Eve darum und entrichtet dann die Gebühr.

Nun können wir am Turnier teilnehmen. Der erste Kampf ist recht einfach zu gewinnen (als Angriff die „Vogelscheuche“ wählen). Doch als nächstes schickt Umbati den Schädelbrecher ins Rennen. Gegen ihn hat Jack selbstverständlich keine Chance. Darum fragen wir die Händlerin Mala um Rat, die uns eine Medizin, das Feuer des Nashorns, verschreibt. Für das Rezept brauchen wir die Kerne einer Feige, die Rinde des hohlen Baumes und die Blätter einer bestimmten Pflanze.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Teaser Trailer

Wir kaufen noch die Schale, borgen uns erneut Carls Auto und fahren in die Savanne. Hier nehmen wir die Feige und schneiden mit dem Messer die Kerne heraus. Außerdem schneiden wir mit dem Messer ein Stück Rinde vom hohlen Baum. Fehlt noch die letzte Zutat: Hierzu springen wir ganz links im Dorf über die Felsen und klettern über die Strickleiter nach oben zum Zeppelin. Hier finden wir einen Busch mit rot gesprenkelten Blättern, von denen wir ein paar mitnehmen.

Jack Keane und das Auge des Schicksals - Das Auge des Schicksals finden mit unserer Lösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 128/1451/145
Im afrikanischen Dorf muss Jack das Turnier gewinnen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt legen wir alle drei Zutaten in die Schale und zerstampfen alles mit der Pfeife. Fertig ist das Feuer des Nashorns. Doch statt übermenschlichen Kräften bringt es uns lediglich Durchfall ein. Daher füllen wir es in den Wassereimer und setzen damit Schädelbrecher vorläufig außer Gefecht. Das reicht aber noch nicht – daher holen wir noch Hammer und Nägel vom Schiff und nageln Schädelbrecher damit auf der Latrine ein.

Dadurch gewinnt Jack den Kampf kampflos und muss als nächstes wieder gegen einen Dorfbewohner antreten. Doch dieser beherrscht eine uns unbekannte Kampftechnik. Akeem könnte sie uns beibringen, doch möchte er dafür ein Geschenk: Carls Auto.

Der will sich natürlich nur ungern davon trennen. Daher flunkern wir ihm etwas von kannibalischen Sitten im Dorf vor und versprechen, mit ihm die Technik der Luftschiffe zu erforschen. Wir fahren also mit ihm zur Absturzstelle, wo Carl sich eine Weile umsieht, doch ganz zufrieden ist er nicht. Wir schicken ihn zuerst zum Flügel und folgen ihm darauf. Das bringt den Flügel zum Umkippen.

Jack schickt Carl nun zum Cockpit und scheucht den Affen dadurch auf die Landeklappe. Geht jetzt zum Affen, was ihn wiederum auf den Flügel flüchten lässt. Springt Jack jetzt auf die Klappe, katapultiert das den Affen im hohen Bogen davon. Wir stellen den Koffer auf den hinterlassenen Abdruck im Sand und wiederholen das ganze Spielchen. Jetzt haben wir den Affen im Koffer gefangen!

Packshot zu Jack Keane und das Auge des SchicksalsJack Keane und das Auge des SchicksalsErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Diesen bringen wir ins Dorf und stellen ihn zu den anderen Koffern auf dem Plateau, wo der Zeppelin angelegt hat. Das vertreibt den kleinen Aufpasser, und Carl kann sich das Luftschiff in Ruhe aus der Nähe ansehen. Nun können wir Akeem sein neues Auto übergeben und erlernen von ihm den Sprung der Gazelle und den Wirbel des Buschjägers.

Daraufhin kämpfen wir gegen den Häuptling persönlich und besiegen ihn. Als Preis bekommen wir eine Stammesmaske. Doch um den Kilimandscharo besteigen zu können, müssen wir uns erst noch eine Bergsteiger-Ausrüstung besorgen. Die gibt es links in der Hütte. Da wir nun eine Maske tragen, lässt uns auch der Affenwächter passieren, und wir können die Mäntel mitnehmen. Es kann losgehen!

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: