AC/DC werden niemals erlauben, dass ihre Musik bei iTunes heruntergeladen werden kann.

Die Rockband, die aus Brian Johnson, Malcolm Young, Phil Rudd, Angus Young und Cliff Williams besteht, will nämlich, dass ihre Fans ihre Alben komplett anhören. "Ich weiß, dass die Beatles bei iTunes aufgenommen wurden, aber wir werden so weitermachen", erklärt Young dem 'Daily Telegraph'. "Für uns ist das der beste Weg. Wir sind eine Band, die mit Alben angefangen hat und so waren wir immer." Wenn eines ihrer Lieder im Radio gespielt werde, seien das nur drei Minuten, dabei wären für gewöhnlich die besten Lieder auf den Alben.

Rente kommt für die Alt-Rocker derweil nicht in Frage, wie sein Kollege Johnson betont: "Nicht solange ich noch laufen und singen kann. Ich denke, dass wir auf jeden Fall zurück sein werden." Außerdem fügt er hinzu: "Wir versuchen nicht, uns zu verändern und das stößt auf Anklang. Es ist einfach Rock and Roll durch und durch - das ist, was wir tun. Wir haben viele Trends überlebt. Wir spielen noch immer das, was wir schon immer gespielt haben, was guter alter Rock and Roll ist."

2008 veröffentlichten AC/DC mit 'Black Ice' ihr bisher letztes Studioalbum, das es unter anderem in Deutschland, Amerika und Großbritannien auf Platz 1 der Charts schaffte.

Quelle: Bang Media Showbiz