Wie soeben bekannt wurde, wird das BioShock-Studio Irrational Games massiv verkleinert. Bis auf 15 Mitarbeiter wurden alle entlassen.

Irrational Games - BioShock-Entwickler auf 15 Mitarbeiter verkleinert, kein BioShock mehr von Ken Levine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 1/151/1
Wie geht es mit BioShock weiter?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ken Levine zufolge wurde das Studio deutlich geschrumpft und werde auch nicht mehr das Irrational Games sein, wie man es kenne. Gleichzeitig verabschiedet man sich von der BioShock-Reihe und wird keine weiteren Titel mehr entwickeln.

Wie Levine dabei betont, werde man den gekündigten Mitarbeitern zur Seite stehen und sie in dieser Phase unterstützen - auch finanziell. Darüber hinaus wird man sich mit anderen Take-Two-Studios sowie Dritt-Unternehmen kurzschließen und mögliche Übernahmen diskutieren.

Das aktuelle Irrational-Team wird gemeinsam mit Publisher 2K an einem neuen Projekt arbeiten, doch Levine gab kaum Details dazu heraus. Das Ziel sei es, Story-betonte Spiele für Core-Gamer zu entwickeln, die einen hohen Wiederspielbarkeitswert besitzen, wobei man das Ganze in Download-Form liefern möchte.

Wie es mit der BioShock-Reihe weitergehen wird, bleibt unklar. Die Frage bleibt auch, ob Irrational weiterhin den Namen tragen oder als komplett neues Studio geformt wird.