Vor zwei Tagen wurde Irrational Games offiziell so verkleinert, dass nur noch 15 Mitarbeiter dem Studio angehören. Bereits zu dem Zeitpunkt machte man deutlich, den gekündigten Mitarbeitern unter die Arme zu greifen und ihnen auch bei der Suche nach einem neuen Job zu helfen.

Irrational Games - Bethesda, BioWare, Retro Studios, Gearbox und viele mehr an gekündigten Mitarbeitern interessiert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/1
Was wird aus BioShock?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So wird es nicht nur interne Angebote bei 2K geben, auch zahlreiche andere Unternehmen haben ihr Interesse bereits bekundet. Die talentierten Mitarbeiter von Irrational scheinen sehr gefragt zu sein, denn Ken Levine veröffentlichte via Facebook eine Liste der Publisher / Entwickler, die am 26. Februar zum sogenannten Recruitment Day zu Irrational kommen.

An diesem Tag werden also Bewerbungsverfahren und Gespräche zwischen den Parteien stattfinden. Dabei erhofft sich Levine vor allem Unternehmen begrüßen zu können, die ebenfalls in Boston angesiedelt sind, damit die Mitarbeiter ihr Leben hier weiterleben können.

Jedenfalls haben sich einige Größen angemeldet. Die aktuelle Liste, die Levine noch erweitern möchte, liest sich so: ArenaNet LLC, Demiurge, High Voltage Software, GSN Games, Crytek USA and Crytek, BioWare/EA, Retro Studios, Certain Affinity, Insomniac Games, Sledgehammer (Activision), Treyarch (Activision), Vicarous Visions, Neversoft Entertainment, Turtle Rock, Fireforge Games, Gearbox, Xamarin Inc, Red 5 Studios, Windward Mark Interactive, Avalanche Studios, Hasbro, Sucker Punch Productions, Turbine, Bethesda Softworks / id Software / ZeniMax.

Das sind also die Unternehmen, die in ihre Fühler nach Irrational-Mitarbeitern ausstrecken. Levine telefonierte auch mit Bethesdas Todd Howard, der offensichtlich großes Interesse zeigt und am liebsten Levine selbst davontragen würde.

Und wie wird es nun mit BioShock weitergehen? 2K veröffentlichte dazu ein Statement und meinte, dass das Universum noch eine ganze Menge an nicht erzählten Geschichten biete und man sich bereits darauf freue, die "nächste BioShock-Erfahrung" erkunden zu können.