Das von Gameloft entwickelte MMO Order & Chaos hat sich innerhalb der ersten 20 Tagen so gut verkauft, dass über eine Million Dollar an Gewinnen eingespielt wurden. Der Clou daran: Das Spiel hat ein Abo-System, durch das noch viel mehr Geld verdient werden kann.

iPhone 4 - MMO Order & Chaos bringt eine Million Dollar in 20 Tagen ein

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuiPhone 4
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 43/441/44
Order & Chaos verkaufte sich kurz nach seinem Release sehr gut. Ob das aber ein Zeichen für die Akzeptanz des Geschäftsmodells ist, ist unklar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gameloft zeigt sich mehr als zufrieden mit der Entwicklung der Einnahmen und ist durchaus optimistisch, dass das Abo-Model nicht nur aufgeht, sondern sich auch weiterentwickeln kann.

Das ist verständlich, denn das Spiel wird für 6,99 Dollar verkauft und ist lediglich innerhalb der drei Monate kostenlos. Danach werden dann Gebühren dafür fällig, um das Spiel zu verlängern. Die umfangreiche Verkaufszahlen bestätigen Gameloft, dass ihr Geschäftsmodell gut ankommt; das wiederum lässt sich aber auch infrage stellen. Gamelofts Publishing-Manager Gonzague de Vallois sagte dazu:

„Wir sind froh zu wissen, dass unser innovatives Geschäftsmodell mit solcher Begeisterung aufgenommen wird.“

Dabei ist nicht sicher, ob die Kunden das Geschäftsmodell wirklich so begeistert aufgenommen haben. Das Spiel hat schließlich erst 20 Tage Bestand und die kostenlose Phase ist drei Monate lang. Es ist damit durchaus nicht unwahrscheinlich, dass ein Großteil der Käufer lediglich die kostenlose Phase ausnutzt und ausprobiert. Jetzt schon von einem großen Erfolg des Geschäftsmodells zu reden, das scheint unter diesem Hintergrund als verfrüht.

Im Jahr 2010 konnte Gameloft immerhin seine Gewinne um 16% erhöhen. Ob sich dieser Trend mit einer Umstellung auf ein Subskriptionsmodell für Apps weiter fortsetzen wird, muss sich zeigen.