Mit FaceTime wollte Apple die Videotelefonie revolutionieren. Videoanrufe so einfach wie nie und sogar mit zwei Kameras, das war der Plan bei der Einführung des iPhone 4. Mittlerweile gibt es auch FaceTime-Clients für den Mac und auf dem iPod Touch 4G ist es ebenfalls verfügbar. Einen Haken hat die Sache dann aber doch.

iPhone 4 - Einige Besitzer werden von nächtlichen Facetime-Anrufen geweckt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 37/441/44
Und nächtlich grüßt das iPhone: Einige Nutzer klagen über Phantom-Anrufe gegen 3:30 Uhr morgens.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie auf verschiedenen Seiten berichtet wird, wird seit Freitag, bei einigen aktiven Geräten, auf denen ein FaceTime-Client installiert ist (unabhängig davon, ob nun iPhone 4, iPod Touch oder Mac), ein Phantomanruf ausgeführt.

Das Nervtötende daran: Die Anrufe werden immer gegen 3:30 Uhr in der Früh initiiert. Dabei kommen sie von verschiedenen Rufnummern, teilweise sogar der eigenen, und werden sogar angenommen, ohne dass die Nutzer etwas dazu tun müssen. Vereinzelt ist auch von Abstürzen des Gerätes die Rede, wenn man einen solchen FaceTime-Anruf annimmt.

Es muss aber auch dazu gesagt werden, dass nicht durch die Bank alle Geräte von dem Fehler betroffen sind. Das hier vorliegende Gerät (iPhone 4, iOS 4.2.1) zeigte keine Anrufe im Zeitraum von 3:30 Uhr morgens und löst auch ansonsten keinen Alarm aus, der nicht eingestellt wurde.

Nutzer, die von der Störung betroffen sind, können ihr Telefon hilfsweise über Nacht in den Flugmodus schicken (was auch Akku spart, da es nicht mit dem Netz verbunden ist), sofern sie es als Wecker benutzen und deshalb nicht vollständig abschalten können oder wollen.

Es ist nur eine Vermutung, aber möglicherweise liegt das Problem nicht an der Gerätesoftware selbst, sondern an den Servern, die einen FaceTime-Anruf herstellen. Eine offizielle Information von Apple gibt es dazu allerdings noch nicht.