Der finnische Entwickler Supercell verdient in Apples App Store mit nur zwei Spielen monatlich mehr Geld als Spielegigant Electronic Arts, der insgesamt 969 Titel im Angebot hat.

Das zeigen aktuelle Zahlen des Marktforschungsunternehmen App Annie für den Monat November, in denen Supercell nun die Liste der Top-Publisher nach monatlichem Umsatz anführt. Das dies allein mit zwei Spiele-Apps gelungen ist, Hay Day und Clash of Clans, zeigt, dass Masse bei Weitem nicht alles ist.

Im Oktober tauchte ein Bericht auf, wonach das Studio täglich 500.000 US-Dollar Umsatz generiert. Da Apple 30 Prozent von allen Transaktionen bekommt, bleiben den Entwicklern rund 350.000 Dollar.

Unbestätigten Meldungen zufolge, soll der reine Umsatz mittlerweile auf eine Million Dollar angestiegen sein, was dem Studio 700.000 Dollar pro Tag einbringen würde.

Die beiden Spiele befinden sich nicht in den zehn am meisten heruntergeladenen Apps, was bedeutet, dass vor allem die existierenden Nutzer weiter bei der Stange bleiben und für die kaufbaren Items in die Tasche greifen. Tatsächlich verbringt der durchschnittliche Spieler 10 Stunden mit den Titeln.

Neue Spiele hat Supercell für 2013 bereits in Arbeit, allerdings weiterhin nur für iOS. Pläne für Umsetzungen auf andere Plattformen gibt es derzeit nicht.