Ja, sie hatten auch einen guten Rutsch ins neue Jahr: Die Programmierer, die uns fast allwöchentlich mit neuen Viren, Würmern und Trojanern verwöhnen.

Nach ausreichend Zeit sich vom Neujahrsrausch zu erholen, gibt es nun den ersten ernstzunehmenden Wurm des Jahres 2004: W32.Bagle kommt per E-Mail und versucht sich dann über eben diesen Weg weiter zu verbreiten.

Die Betreffszeile enthält den Text "Hi" und im Body gibt es dann einen zufällig generierten Text. Der eigentliche Wurm kommt als .exe in Euer Postfach. Wenn die Datei ausgeführt wird, durchforstet der kleine Fiesling zuerst einmal Eure Festplatte nach E-Mail-Adressen, um dann Port 6777 nach außen zu öffnen - wahrscheinlich eine Backdoor.

Außerdem versucht er noch von circa 40 Servern ein PHP-Skript downzuloaden. Bisher gibt es dieses Skript allerdings noch auf keinem der Server.

Führende Firmen im Bereich der Anti-Viren-Software haben gelben Alarm ausgerufen. Also schnell das Anti-Viren-Programm auf den neuesten Stand bringen und die Schotten mittels einer Firewall dicht machen.