Sowas tut weh! Bislang war es die Aufgabe des Belgischen Instituts für Postdienste und Telekommunikation , Viren frühzeitig zu erkennen und die Internet-Gemeinde vor ihnen zu warnen. Doch am Wochenende, so teilten belgische Medien nun tecchannel.de mit, schafften es Hacker, in das System des Instituts einzudringen und von dort aus an rund 30.000 Adressaten Mails zu verschicken.

Die Empfänger konnten sich nur glücklich schätzen, dass die Emails keine Viren enthielten. Ansonsten wäre die Glaubwürdigkeit des Instituts für Postdienste und Telekommunikation auch enorm infrage gestellt worden.