Ganze 15 neue Klagen teilte Microsoft aus. Dieser neue Rundumschlag richtet sich erneut gegen Spammer (Versender von kommerziellen oder pornographischen Emails ohne Erlaubnis durch den Adressaten). Verständlich, dass Microsoft - und mit ihnen zusammen die kleinen Schützlinge MSN und Hotmail - sauer wird, wenn sie erfahren, dass die Beklagten nur die lächerliche Anzahl von zwei Milliarden unerwünschte Emails verschickt haben.

Verschlimmert worden sei dieser alarmierende Umstand noch durch die originellen Betreffzeilen, die sich die Spammer einfallen ließen: Zum Beispiel Your Visa Bill oder Credit Card Refund. Diese neuen Klagen sind Teil der Anti-Spam-Initiative von Microsoft in Zusammenarbeit mit AOL , Yahoo und der unheimlich engagierten Staatsanwältin Christine Gregoire .