Es nimmt keinen Abbruch mit den Schreckensmeldungen aus dem Hause Microsoft ! Erst konnte man den Rechner nur von außen herunterfahren, nun kann man diesen auch noch kontrollieren! Microsoft gab nun bekannt, dass in der hauseigenen Schnittstelle DirectX eine schwere Sicherheitslücke entdeckt wurde.

Eine spezielle MIDI-Datei verursacht einen "Buffer Overrun" in der Prüfroutine der Komponente "DirectShow", mit deren Hilfe man beliebige Codes und Programme auf dem Rechner ausführen kann. Somit stehen dem Angreifer alle Wege offen!

Glücklicherweise reagierte Microsoft schnell und veröffentlichte für alle DirectX-Versionen die passenden Updates, die Ihr bei allround-pc.com herunterladen könnt. Den Link dafür findet ihr unten!