Auch ein recht harmlos wirkendes Vergehen wie das Umleiten einer Website auf eine andere kann eine Gefängnisstrafe von 25 Jahren nach sich ziehen. Ganz soweit soll es bei John William Racine , einem 24-jährigen Webdesigner, nicht kommen. Er hatte die Homepage des arabischen Senders Al Jazeera (bekannt geworden durch die vielen Irak-Reportagen) auf eine patriotistische US-Website umgeleitet sowie hunderte Emails des Senders abgefangen.

Die notwendigen Passwörter soll er bekommen haben, so vermutet das Wall Street Journal , nachdem er ein gefälschtes Fax an Network Solutions schickte und über diesen Weg wahrscheinlich die Codes anforderte.

Racine droht nun eine dreijährige Gefängnisstrafe auf Bewährung sowie eine Geldstrafe und 1000 Stunden Sozialdienst - verglichen mit der Höchststrafe eine fast schon gütige Forderung der Anklage. Bleibt nur noch die Frage im Raum, ob Racine ein Einzeltäter war oder Komplizen hatte. Ein Kavaliersdelikt war die Straftat in jedem Fall nicht - auch wenn sie so wirken mag.