Vertreter der deutschen Musikindustrie haben sich darauf geeinigt, den Milliardenverlusten durch im Internet kursierende Raubkopien mit Hilfe einer eigenen Online-Verkaufsplattform entgegenzutreten.
Die großen Label, darunter Universal, Sony, Warner, BMG und EMI , wollen in dieser Woche Details dazu bekannt geben. Dies geht aus einem Bericht der Financial Times hervor.

Phonoline soll die neue Plattform heißen. Wo das Portal letztlich laufen wird, zeigt, dass man beim Aufrufen des Links auf die Homepage von Phononet umgeleitet wird. Phononet stellt ein B2B-Portal zur Verfügung, das einzelne Medienpartner zum Aufbau eigener Musikportale nutzen können. So lässt sich auch vermuten, dass es sich bei Phonoline tatsächlich um eine konzertierte Aktion sämtlicher Major Label handelt, denn Phononet ist eine 100 prozentige Tochter des deutschen Ablegers des Lobbyverbandes der Musikindustrie, International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) .